Der Arbeitsmarkt in deutschen Städten

Stadtluft schafft Jobs

Jede dritte freie Stelle war 2017 in einer der 14 größten deutschen Städten ausgeschrieben. Süddeutschland ist ein gutes Pflaster für Führungskräfte und Akademiker, der Norden und Osten eher für gewerbliche Fachkräfte. Aushilfs- und Anlernkräfte haben vor allem in Stuttgart, München und Frankfurt besonders schlechte Karten. 

Der Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte

IT-Fachleute werden dringend gesucht. Bundesweit wurden im Jahr 2017 insgesamt 168.325 Positionen im Bereich IT und Telekommunikation ausgeschrieben. Aber in welchen Städten lohnt es sich für IT- und Telekommunikationsprofis besonders, auf Jobsuche zu gehen? Wo werden sie vor allem gesucht? 

Der Arbeitsmarkt für Pflege- und Sozialkräfte

Fachkräfte im Pflege- und Sozialbereich werden bundesweit händeringend gesucht. Insgesamt waren im Jahr 2017 bundesweit 227.031 freie Stellen ausgeschrieben. Dass es allerdings große Unterschiede zwischen den einzelnen Städten gibt, zeigt eine entsprechende Branchenaususwertung für den Karriere-Atlas 2018.

Der Arbeitsmarkt für Hotel- und Gastrokräfte

Nicht nur im Sommer ist Deutschland ein beliebtes Urlaubsziel. Insbesondere Städtereisen boomen. Das schlägt sich auch auf dem Arbeitsmarkt nieder: Mit fast 215.000 freien Stellen war 2017 die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich Hotellerie, Gastronomie und Tourismus recht hoch – allerdings gibt es deutliche Unterschiede.

Der Arbeitsmarkt für Handwerker

Bundesweit klagt das Handwerk über fehlende Fachkräfte. Dabei gibt es allerdings große Unterschiede zwischen dem ländlichen Raum und den 14 größten deutschen Städten, in denen 16,8 Prozent (28.363) der bundesweit insgesamt rund 169.000 freien Stellen im Handwerk ausgeschrieben waren.

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger