Top 10 Fakten über den deutschen Mittelstand

10-fakten-ueber-den-mittelstand-grafik

1. Der Mittelstand als Arbeitsplatzgarant

Mittelständische Unternehmen sind der Arbeitsplatzmotor und -garant Deutschlands. In kleinen und mittleren Unternehmen arbeiten hierzulande fast 18 Millionen Mitarbeiter. Damit sind rund 58 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland für mittelständische Unternehmen tätig. Wenn Du im Mittelstand arbeiten willst, dann schaue Dir Jobangebote im Mittelstand an. 

2. Mittelständische Unternehmen als Rückgrat der Wirtschaft

Die mediale Berichterstattung wird tagtäglich von Großkonzernen wie Bayer, Daimler und der Deutschen Bank dominiert. Dieses mediale Übergewicht spiegelt jedoch keineswegs die Gewichtsverteilung in der Realität der deutschen Wirtschaftswelt wider. Hier sind Großunternehmen die absolute Ausnahme. 99,6 Prozent aller deutschen Unternehmen zählen zum Mittelstand. Das bedeutet, dass (mehr als) 99 von 100 deutschen Firmen einen Jahresumsatz von unter 50 Millionen Euro erwirtschaften bei einer Bilanzsumme von maximal 43 Millionen Euro.

3. Mittelständische Unternehmen als Umsatztreiber

Trotz ihrer im Vergleich zu Großunternehmen deutlich geringeren Größe tragen Mittelständler maßgeblich zum Gesamtumsatz der deutschen Wirtschaft bei. In Summe generiert der deutsche Mittelstand einen Umsatz von über zwei Billionen Euro jährlich. Damit entfällt rund ein Drittel des Umsatzes aller Unternehmen in Deutschland auf kleine und mittlere Unternehmen.

4. Mittelständler als Ausbilder

mittelstaendler-als-ausbilder

Die deutsche Wirtschaft ist bekannt für ihre exzellenten und praxisnahmen betrieblichen Ausbildungsmöglichkeiten. An vorderster Front in Sachen betrieblicher Ausbildung stehen dabei mittelständische Unternehmen. Ganze 82 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland absolvieren ihre Ausbildung bei Mittelständlern. Damit leistet der Mittelstand einen wesentlich größeren Beitrag zur Ausbildung und späteren Beschäftigung von jungen Leuten als Großunternehmen. Wenn Du Interesse an einer Ausbildung im Mittelstand hast, schaue dir aktuelle Stellenanzeigen für Ausbildungen im Mittelstand an. 

5. Mittelständler als Innovationstreiber

Dem deutschen Mittelstand wird häufig nachgesagt, er wäre zu traditionsorientiert und verschlafe viele technologischen Innovationen. Die Zahlen sprechen jedoch eine andere Sprache. Einer Studie zufolge brachten im Jahr 2014 mehr als 42 Prozent aller kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland eine Produkt- oder Prozessinnovation auf den Markt. Damit lag die Innovationsquote des deutschen Mittelstandes deutlich über dem Durchschnitt der Europäischen Union mit 30 Prozent.

6. Mittelständische Unternehmen als Hidden Champions

mittelstaendische-unternehmen-als-hidden-hampions

Seit einigen Jahren schon macht der Begriff der „Hidden Champions“ die Runde. Damit sind Unternehmen gemeint, die zwar Weltmarktführer sind, die aufgrund ihres meist relativ kleinen Nischenmarktes jedoch kaum jemand kennt. Deutsche Mittelständler sind im Ranking der Hidden Champions Weltmarktführer. Ganze 1.307 von 2.700 weltweiten Hidden Champions sind mittelständische Unternehmen aus Deutschland. Damit kommt fast jeder zweite unbekannte Weltmarktführer aus der Bundesrepublik. Die Bandbreite der Märkte, in denen die deutschen Hidden Champions tätig sind, ist aufgrund der starken Diversifizierung der deutschen Wirtschaft sehr groß. Von Schiffkupplungen über Brauereizubehör bis zu Schienenschweißtechnik – deutsche Mittelständler sind ganz vorne mit dabei.

7. Mittelständler als Familienunternehmer

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern, in denen auch kleinere und mittlere Unternehmen im Besitz von Kapitalgesellschaften stehen, wird der deutsche Mittelstand bis heute von Familien dominiert. 95 Prozent aller mittelständischen Unternehmen in Deutschland sind Familienunternehmen. Für die meisten Mittelständler ein großer Vorteil, da Familien im Regelfall eine deutlich größere Verbundenheit mit ihren Unternehmen haben und meist auch eine wesentlich längere Perspektive besitzen als Firmen im Eigentum von Kapitalgesellschaften.

8. Der Mittelstand als Exportmotor

der-mittelstand-als-exportmotor

Der deutsche Mittelstand ist ausgesprochen exportorientiert. 97,1 Prozent aller deutschen Exporteure sind kleine und mittlere Unternehmen. Die Tätigkeit mittelständischer Unternehmen aus Deutschland in der ganzen Welt hat sogar dazu geführt, dass der Begriff „German Mittelstand“ Eingang in die englische Wirtschaftssprache gefunden hat. Die Beliebtheit deutscher Mittelständler im Ausland ist nicht nur den „Made in Germany“ Qualitätsprodukten der Unternehmen zu verdanken. Mittelständler punkten vielfach auch durch ihre Schnelligkeit, Flexibilität und Kundennähe.

9. Die Finanzierung des Mittelstands

Der deutsche Mittelstand ist ausgesprochen solide finanziert. Im Jahr 2019 betrug die durchschnittliche Eigenkapitalquote mittelständischer Unternehmen 32 Prozent. Damit sind deutsche Mittelständler ausgesprochen solide finanziert und können aufgrund ihrer ausreichenden Eigenkapitalausstattung auch wirtschaftliche Krisenzeiten oder längere Durststrecken überdauern.

10. Der Mittelstand im Wettbewerb

Vor dem Hintergrund seiner Export- und Technologieorientierung steht der deutsche Mittelstand weltweit mit zahlreichen Unternehmen im Wettbewerb. Rund zwei Drittel aller mittelständischen Unternehmen geben vor diesem Hintergrund an, dass sie die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit als größte Herausforderung des Mittelstandes ansehen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

1) Warum ist der Mittelstand für die Wirtschaft so wichtig?
Mittelständische Unternehmen spielen vor allem in Bezug auf die Beschäftigung und die Ausbildung von Menschen eine zentrale Rolle in der deutschen Wirtschaft. Fast 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Deutschland arbeiten in mittelständischen Unternehmen. Zudem bilden Mittelständler über 80 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland aus. Darüber hinaus hat der Mittelstand eine wesentliche Bedeutung für die Innovationskraft und den Exporterfolg der deutschen Wirtschaft. Über 1.300 Mittelständler zählen zu den heimlichen Weltmarktführern in ihren jeweiligen Nischenmärkten.
2) Was ist unter Mittelstand zu verstehen?
Die Mittelstand Definition des Mittelstands unterscheidet sich auf deutscher und europäischer Ebene. Gemäß der Definition des deutschen Instituts für Mittelstandsforschung Bonn zählen alle Unternehmen in den freien Berufen, Handwerksbetrieben und allen gewerblichen Betrieben zum Mittelstand, die weniger als 500 Beschäftigte haben und einen maximalen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro erwirtschaften. Das IfM Bonn unterteilt den Mittelstand in drei verschiedene Kategorien. Kleinstunternehmen haben bis maximal neun Beschäftigte und einen Umsatz von maximal zwei Millionen Euro. Kleinunternehmen zählen bis zu 49 Beschäftigte bei einem Umsatz von höchsten zehn Millionen Euro. Und mittlere Unternehmen können bis zu 499 Beschäftigte sowie einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro aufweisen.

Die Definition der Europäischen Union unterscheidet sich etwas von der deutschen Kategorisierung des IfM Bonn. Neben dem Jahresumsatz und der Anzahl der Mitarbeiter hat die EU mit der Jahresbilanzsumme ein drittes Kriterium für die Einordnung von KMU. Nach den Kriterien der EU zählen Unternehmen bis maximal 249 Mitarbeitern, einem Jahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro und einer maximalen Jahresbilanzsumme von 43 Millionen Euro zu den KMU.
3) Wer ist der Mittelstand?
Für den Begriff „Mittelstand“ gibt es weder eine gesetzliche noch eine wirtschaftlich gültige Mittelstand Definition. Trotzdem wird kaum ein Schlagwort so häufig in den Medien zitiert. In den letzten Jahren hat sich zudem der Begriff „KMU“ (kleine und mittlere Unternehmen) zunehmend etabliert. Die Bezeichnung ist eine Ableitung der englischen Abkürzung „SME“ (small and medium-sized enterprises) und wird in der Regel deckungsgleich mit dem Begriff „Mittelstand“ verwendet. Der Mittelstand wird in erster Linie anhand von Größenkriterien definiert (siehe diesbezüglich auch Frage 2). Darüber hinaus spielen jedoch auch qualitative Aspekte eine Rolle hinsichtlich der Abgrenzung zu anderen Unternehmen. Häufig wird die Einheit von Eigentum, unternehmerischer Führung und Haftung als charakteristisches Merkmal des Mittelstands angesehen.
4) Wie viele Mitarbeiter hat der Mittelstand?
Die kleinen und mittleren Unternehmen Deutschlands beschäftigen knapp 18 Millionen Menschen. Damit stellen Mittelständler ca. 58 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisse in Deutschland.