Wie schreibst Du eine überzeugende Kurzbewerbung?

In der Kürze liegt die Würze. Auf die sogenannte Kurzbewerbung trifft dies zu. In einigen Fällen ist es durchaus angebracht, auf jegliche Zeugnisse, Nachweise und Zertifikate zu verzichten und die Bewerbung kurz und knapp zu halten. Besonders wenn du dich initiativ bewerben möchtest, bietet sich die Kurzbewerbung als geeignete erste schriftliche Kontaktaufnahme an. Explizit gewünscht werden solche Bewerbungen meist bei Bewerbungen um Minijobs, Praktika oder eine freie Mitarbeit. Auch zur Vorbereitung auf Job- oder Karrieremessen sowie für anschließende Gespräche sind Kurzbewerbungen meist sinnvoll und ausreichend.

Allerdings bedeutet kurz nicht zwangsläufig auch einfach. Wann genau eine Kurzbewerbung angemessen ist, was darin enthalten sein muss und auf was du verzichten solltest, erfährst du hier auf Yourfirm. Mit unseren Informationen wird deine nächste Kurzbewerbung zum Erfolg.

1. Was ist eine Kurzbewerbung?

Wie der Name bereits ersichtlich macht, ist die Kurzbewerbung eine Kurzform der gewöhnlichen Bewerbung. Dabei besteht diese aus einem knappen Anschreiben (nicht länger als eine DIN-A4-Seite) und einem kurzen tabellarischen Lebenslauf mit Lichtbild. Weitere Anlagen wie Arbeitszeugnisse, Zertifikate oder Arbeitsproben sind bei einer Kurzbewerbung nicht notwendig. Bei Bedarf musst du diese natürlich nachreichen.

Auch wenn du dich in einer Kurzbewerbung möglichst knapphalten solltest, darfst du die Inhalte deines Anschreibens und des Lebenslaufs nicht vernachlässigen. Diese sollten professionell und überzeugend sein. Das Ziel einer Kurzbewerbung ist, die wichtigsten Informationen zur Person und Eignung so prägnant wie möglich auf den Punkt zu bringen.

Bei einer regulären Bewerbung können deine Aussagen aus dem Bewerbungsschreiben mithilfe der Anlagen verstärkt werden. Da diese in der Kurzbewerbung fehlen, ist es umso wichtiger, ein überzeugendes Anschreiben zu schreiben, welches das Interesse der Personalverantwortlichen weckt. Versuche, Standard-Formulierungen zu vermeiden und bringe stattdessen etwas Individualität herein. Bei einer Kurzbewerbung zählt der erste Eindruck mehr denn je. Ein gelungenes Anschreiben hilft dabei, dass du den Personalverantwortlichen in Erinnerung bleibst und führt möglicherweise zum nächsten Schritt des Bewerbungsprozesses.

mann mit brille und text

Was bei einer gewöhnlichen, ausführlichen Bewerbung ein absolutes No-Go ist, ist in der Kurzbewerbung üblich. Du musst dazu in der Lage sein, die wichtigsten Fakten zu deiner Person und deinem beruflichen Werdegang in wenigen Sätzen zusammenzufassen. Somit erhält der Personalverantwortliche schnell einen Eindruck von dir und muss sich zuvor nicht lange in deine Dokumente einlesen.

Nachdem du deine Bewerbung eingereicht hast, ist erst einmal Warten angesagt. Nutze diese Zeit und stelle sicher, dass deine vollständige Bewerbung inklusive Zeugnissen, Zertifikaten und weiteren wichtigen Dokumenten zum Vorzeigen bereit ist. Sollte deine Bewerbung das Interesse des Personalverantwortlichen wecken, kann dieser weitere Unterlagen anfordern. Diese solltest du dem Unternehmen so schnell wie möglich zukommen lassen.

Vorkommen kann es aber auch, dass nach einer eingereichten Kurzbewerbung eine direkte Einladung zum Vorstellungsgespräch folgt. Solltest du nach der Bewerbung keine positive Rückmeldung erhalten, darfst du dir dies auf keinen Fall zu Herzen nehmen. Dies kann viele unterschiedliche Gründe haben. Wichtig ist, nicht aufzugeben und dich weiterhin zu bewerben. Dann ist der Traumjob auch nicht mehr weit.

2. Wann ist eine Kurzbewerbung angemessen?

Es gibt einige Fälle, in welchen eine Kurzbewerbung nicht nur sinnvoll ist, sondern von dem Unternehmen ausdrücklich erwünscht oder gar gefordert wird. Dies wird in der Regel in der entsprechenden Stellenanzeige vermerkt. Ein Arbeitgeber kann aus unterschiedlichen Gründen eine Kurzbewerbung präferieren. Meist handelt es sich hierbei um zeitliche Gründe. Mit einer Kurzbewerbung kann der Personalverantwortliche durchaus Zeit sparen. Zur selben Zeit werden die wichtigsten Informationen über den Bewerber vermittelt, welche für den ersten Eindruck ausreichend sind.

Gängig sind Kurzbewerbungen bei Aushilfs- oder Studentenjobs. Grundsätzlich gilt: Wenn keine speziellen Fähigkeiten erwartet werden, kann der potenzielle Arbeitgeber auf viele Informationen verzichten. Für solche Situationen ist eine Kurzbewerbung ideal geeignet.

Wenn du planst, eine Job- oder Ausbildungsmesse zu besuchen, kann es auch hier hilfreich sein, im Voraus eine Kurzbewerbung zu erstellen. Auf solchen Messen hast du die Möglichkeit, mit verschiedenen Unternehmen in Kontakt zu treten und ins Gespräch zu kommen. Solch eine Bewerbung ist für Messen optimal geeignet, da du im Vorfeld leider nicht wissen kannst, welches Unternehmen dein Interesse weckt und für welches du dich tatsächlich bewerben möchtest, um eine vollständige Bewerbung schreiben zu können. Mithilfe einer Kurzbewerbung kannst du dem Unternehmen jedoch deine wichtigsten Informationen zukommen lassen und bleibst deinem Gesprächspartner in Erinnerung.

Du möchtest dich bei einem speziellen Unternehmen bewerben, aber findest keine passende Stellenanzeige? Dann hast du die Möglichkeit, dich initiativ zu bewerben. Auch hier ist es sinnvoll, sich zu überlegen, eine Kurzbewerbung zu versenden. Da es unklar ist, ob das Unternehmen aktuell Personal einstellt oder nicht, kannst du dir Arbeit sparen und auf eine Kurzbewerbung zurückgreifen. Damit lernt das Unternehmen dich, deine Fähigkeiten und Stärken kennen. Bei Bedarf kannst du weitere Unterlagen nachreichen oder deine Qualifikation in einem Vorstellungsgespräch unter Beweis stellen.

3. Was muss in einer Kurzbewerbung enthalten sein?

Die Bezeichnung Kurzbewerbung zeigt bereits, dass du dich in solchen Bewegungen kurzhalten solltest. Während auf weitere Dokumente wie Zeugnisse oder Zertifikate verzichtet wird, dürfen ein Bewerbungsanschreiben und ein kurzer Lebenslauf jedoch nicht fehlen.

Das Anschreiben sollte nur die wichtigsten Informationen enthalten und höchstens eine Seite umfassen. Was du beim Anschreiben einer Kurzbewerbung darüber hinaus beachten musst, erfährst du in Kapitel 4.

Auch der Lebenslauf sollte bestenfalls nur eine Seite lang sein, wobei zwei Seiten das Maximum darstellen. Hat ein potenzieller Arbeitgeber weitere Anforderungen, wird dies in der Stellenanzeige erkenntlich gemacht. So kann es durchaus vorkommen, dass im Rahmen der Bewerbung nur ein Lebenslauf erwünscht ist. Somit würde bei dieser Kurzbewerbung das Anschreiben wegfallen.

4. Wie gelingt das perfekte Anschreiben für eine Kurzbewerbung?

Obwohl die Kurzbewerbung kurz und knapp gehalten wird, darf auf keinen Fall die persönliche Adressierung an die entsprechende Ansprechperson fehlen. Das bedeutet: Schicke deine Bewerbung nicht an die allgemeine Personalabteilung, sondern recherchiere, wer genau deine Bewerbung lesen wird. Sollte kein Ansprechpartner in der Stellenanzeige angegeben sein, kannst du dies mit einem Anruf im Unternehmen erfragen.

Diesen Erstkontakt kannst du anschließend gern in deinem Anschreiben erwähnen. Das gilt auch, wenn du beispielsweise auf einer Jobmesse mit dem Unternehmen in Kontakt getreten bist. In diesem Fall ist es empfehlenswert, den Namen oder Kontaktdaten deines Gesprächspartners zu notieren. Dein Anschreiben kannst du anschließend einleiten, indem du auf den Kontakt verweist. Dies zeigt dem Personalverantwortlichen, dass deine Bewerbung speziell für das Unternehmen angefertigt wurde und es sich nicht lediglich um ein Massenschreiben handelt.

Im Anschreiben der Bewerbung kannst du in wenigen Sätzen erklären, warum du dich für das Unternehmen interessierst und dich um die Stelle bewirbst. Da in einer Kurzbewerbung einige Informationen fehlen, ist es wichtig, abschließend zu vermerken, dass du weitere Unterlagen bei Bedarf jederzeit nachreichen kannst.

Wie ein gewöhnliches Anschreiben wird das Schreiben mit den Worten „Mit freundlichen Grüßen“ beendet. Nach einer handschriftlichen Unterschrift kann zum Schluss auf den Lebenslauf im Anhang verwiesen werden.

5. Wie gelingt der perfekte Lebenslauf für eine Kurzbewerbung?

Der Lebenslauf darf auch bei einer Kurzbewerbung nicht fehlen. Hierbei wird in der Regel jedoch kein vollständiger Lebenslauf erwartet. Auch hier solltest du dich also kurzhalten. Ein tabellarischer Lebenslauf in DIN-A4-Länge ist für eine kurze Bewerbung optimal geeignet. Dieser sollte alle wichtigen persönlichen Daten sowie deinen beruflichen Werdegang beinhalten.

Achtung: Halte dich kurz. Erwähne nur relevante Stationen deiner Karriere. Neben deinen persönlichen Daten solltest du auch Informationen zu deiner Bildung angeben. Solltest du bereits in mehreren Jobs tätig gewesen sein, solltest du dich dennoch nur auf deine aktuelle Anstellung fokussieren und hier mehr ins Detail gehen. Anstellungen, welche bereits in der Vergangenheit liegen, aber für den angestrebten Job relevant sind, kannst du ebenfalls detaillierter erläutern.

Grundsätzlich sollte auf alle Informationen in der Kurzbewerbung verzichtet werden, welche für die gewünschte Stelle nicht relevant sind. Somit können beispielsweise auch Praktika ausgelassen werden. Zusätzliche Kenntnisse wie beispielsweise EDV- oder Sprachkenntnisse sollten hingegen auch in einer Kurzbewerbung erwähnt werden. Versuche jedoch, dich auf Fähigkeiten und Qualifikationen zu fokussieren, welche für die angestrebte Position von Vorteil sind.

Damit du mit deinem Lebenslauf überzeugen kannst, haben wir dir nützliche Tipps und wichtige Informationen in unserem Blogbeitrag zum Thema Lebenslauf zusammengestellt. 

Auf was du in einem Lebenslauf für eine Kurzbewerbung verzichten kannst, ist das Bewerbungsfoto. Dies ist nicht verpflichtend und auch nicht notwendig. Sollte jedoch ein aktuelles Foto zur Verfügung stehen, ist es empfehlenswert, dieses einzufügen. Somit kann sich der Personalverantwortliche bereits ein besseres Bild von dir machen.

6. Kostenloses Muster für Deine Kurzbewerbung

Du möchtest dich mit einer Kurzbewerbung bewerben, hast aber keine Ideen, wie du diese angehen sollst? Nutze unser Muster eines Anschreibens für eine Kurzbewerbung, welches du kostenlos herunterladen kannst. Vergiss nicht, das Schreiben individuell an dein gewünschtes Unternehmen und für deine angestrebte Position anzupassen. Mit unseren Tipps wird dir deine Kurzbewerbung garantiert gelingen!

 

Klicke hier, um die Vorlage kostenlos zu downloaden!

Mittelstand Wir wünschen Dir viel Erfolg bei Deiner Kurzbewerbung!

 

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Kurzbewerbung?

Eine Kurzbewerbung enthält nur die wichtigsten Informationen über den Bewerber und wird oftmals für die erste Kontaktaufnahme genutzt.

Wie schreibst du eine Kurzbewerbung?

Verzichte auf umfassende Informationen und fokussiere dich stattdessen auf Aspekte, welche für die gewünschte Stelle relevant sind. Nichtsdestotrotz sollte die Struktur und Formatierung einer gewöhnlichen Bewerbung auf jeden Fall befolgt werden.

 

Was muss in die Kurzbewerbung?

Die Kurzbewerbung enthält in der Regel ein kurzes Anschreiben und eine gekürzte Form eines Lebenslaufs. Auf weitere Dokumente wie Zeugnisse oder Zertifikate kann verzichtet werden.

 

Autor: Yourfirm-Redaktion

Kontakt: redaktion@yourfirm.de