Das richtige Verhalten im Bewerbungsgespräch - 8 Tipps

1. Kleide Dich richtig

Zur Bewerbungsgesprächs-Vorbereitung gehört auch die Frage, in welchem Outfit Du zu Deinem Gespräch erscheinen willst. Mache Dir im Vorfeld bewusst, dass viele Unternehmen einen mehr oder weniger formellen oder informellen Dresscode haben. Während in manchen Branchen, wie beispielsweise dem Bankgewerbe und der Versicherungswirtschaft, traditionell eine konservativere Bekleidung bevorzugt wird, sind jüngere und „hippere“ Branchen viel lockerer in dieser Beziehung.

Pass also auf, dass Du bei einem Bewerbungsgespräch in einer Bank nicht in Jeans und T-Shirt einer Gruppe von Anzug- und Schlipsträgern gegenübersitzt. Gleichermaßen passt ein Anzug eher nicht zu einem Gesprächstermin bei einem Computerspiel-Startup. Hier findest Du weitere Infos zur Kleidung im Bewerbungsgespräch.

2. Bereite Dich gut vor

Zu einer professionellen Bewerbungsgespräch Vorbereitung zählt auch, dass Du Dich im Vorfeld im Detail über Deinen potenziellen Arbeitgeber informierst. Beobachte in den Tagen vor Deinem Bewerbungsgespräch aufmerksam die Presse in Bezug auf Neuigkeiten zu „Deinem“ Unternehmen und dessen Branche.

Besonders größere Unternehmen produzieren häufig Nachrichten, die Dir bekannt sein sollten. Dabei hilft ein Check der firmeneigenen Social Media-Kanäle. Nichts wäre unangenehmer, als in Ihrem Bewerbungsgespräch auf Breaking News zum Unternehmen angesprochen zu werden, die Du nicht kennst. Damit hinterlässt Du einen unvorbereiteten und schlechten Eindruck. Weitere Tipps zur Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs findest du hier.

3. Achte auf den ersten Eindruck

Im Englischen gibt es das wunderbare Sprichwort „You don’t get a second chance to make a first impression“, was auf Deutsch so viel wie „Für einen ersten Eindruck bekommst du keine zweite Chance“ bedeutet. Wie wichtig der erste Eindruck ist, hat inzwischen sogar die Wissenschaft nachgewiesen. Menschen entscheiden die Frage, ob ihnen eine andere Person sympathisch oder unsympathisch ist, innerhalb von Millisekunden.

Da sich dieser erste Eindruck nicht mehr so einfach korrigieren lässt, solltest Du besonders bei einem so wichtigen Ereignis wie einem Bewerbungsgespräch alles daran setzen, eine hervorragende „first impression“ zu hinterlassen. Konkret bedeutet das, dass Du in guter Laune bei Deinem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber ankommst und Deine Gesprächspartner freundlich begrüßt.

4. Sei nicht langweilig

Personalmanager führen Tag für Tag zahlreiche Bewerbungsgespräche und freuen sich dementsprechend über einen interessanten und lebendigen Gesprächspartner. Nichts ist schlimmer für einen Personalmanager als ein langweiliger Bewerber, dem man jedes Wort aus der Nase ziehen muss. Da viele Personalmanager gleich zu Beginn des Bewerbungsgesprächs die Person des Bewerbers kennenlernen wollen, solltest Du Dich auf die Frage „Erzählen Sie mir/uns ein wenig über sich“ einstellen. Überlege Dir zu Hause, wie Du am besten auf diese Frage reagieren willst. Mache dabei jedoch nicht den Fehler, Deinen Lebenslauf gebetsmühlenartig herunterzuleiern.

Der Personalmanager kennt Deine Bewerbungsunterlagen im Detail. Erzähle vielmehr, was sich hinter den Zeilen Deines Lebenslaufs verbirgt und was Dich zu einer interessanten Person und einem geeigneten Kandidaten macht. Ein paar interessante Anekdoten aus Deinem Leben werden das Interesse des Personalmanagers wecken und gute Anknüpfungspunkte für das weitere Gespräch liefern. Nicht zuletzt wird sich der Personalmanager nach einer Reihe von Bewerbungsgesprächen primär an diejenigen Bewerber erinnern, die nicht langweilig aufgetreten sind.

5. Sei authentisch

Der wohl wichtigste Erfolgsfaktor in einem Bewerbungsgespräch ist Deine Authentizität. Unterschätze niemals die Erfahrung eines Personalmanagers. Die meisten von ihnen haben in ihrer jahrelangen Tätigkeit Tausende Bewerber kennengelernt und durchleuchtet. Dementsprechend gut geschult sind ihre Augen und Ohren in Bezug auf die Authentizität von Bewerbern. Personalmanager haben ein sehr feines Gespür dafür, Hochstapler und Blender zu erkennen. Wenn Dein Verhalten im Bewerbungsgespräch nicht zu Deinen Bewerbungsunterlagen bzw. Deiner Person passt, wird das schnell auffallen.

Authentizität im Bewerbungsgespräch macht nicht nur Dir das Leben leichter (Du musst Dich schließlich nicht verbiegen oder Sachen verheimlichen), sie schafft auch Vertrauen. Wenn Dein potenzieller Arbeitgeber das Gefühl bekommt, Dich als Person gut verstanden zu haben, ist die Vertrauensbasis für eine zukünftige Zusammenarbeit gelegt.

Wenn Du versuchst, Deinen Arbeitgeber über Deine Person zu täuschen, wird das – sofern es entdeckt wird – zu einer Absage im Bewerbungsprozess führen. Sofern Du es trotzdem schaffst, ein Jobangebot zu erhalten, werden weder Du noch Dein Arbeitgeber später glücklich werden. Irgendwann wird die Wahrheit über Deine Person ans Licht kommen und Dich in Erklärungsnot bringen.

6. Kenne Deine Stärken und Schwächen

Voraussetzung dafür, im Bewerbungsgespräch authentisch zu sein, ist, dass Du Deine Stärken und Schwächen kennst. Idealerweise machst Du in der Bewerbungsgesprächs-Vorbereitung eine Liste mit Stärken und Schwächen, die für den vorliegenden Job von Relevanz sein könnten. Mache Dir bewusst, dass es bei einer Bewerbungsgespräch Selbstpräsentation kein Beinbruch ist, Schwächen zu zeigen.
Nobody is perfect und kein Arbeitgeber erwartet perfekte Bewerber.
Viel wichtiger ist es, um im Bewerbungsgespräch authentisch zu wirken, dass Du mit Deinen Schwächen offen umgehst. Dein Arbeitgeber wird Dir interessiert zuhören, wenn Du Deine Schwächen kennst, aber gleichzeitig auch weißt, wie Du an Ihnen arbeitest.

7. Sei nicht überheblich

Von Natur aus ist ein Bewerbungsgespräch in gewissem Maße auch eine Werbeveranstaltung in eigener Sache. Das ist jedem Personalmanager bewusst – und auch Dir sollte es bewusst sein. Deine Bewerbungsgespräch Selbstpräsentation sollte jedoch nicht von Selbstvermarktung in Überheblichkeit umschlagen. Arrogante Prahler haben in fast jedem Unternehmen einen schweren Stand.
In Zeiten der persönlichen Selbstoptimierung im Internet hat dieser Punkt ein besonderes Gewicht. Ob bei LinkedIn, Facebook, Youtube oder Instagram – viele Menschen neigen heutzutage dazu, ihr Leben professionell darzustellen und zu vermarkten. Dies kann schnell zum Bild einer Person führen, das im Bewerbungsgespräch nicht mehr authentisch wiederholt werden kann. Auch wenn Du in Deinem Leben schon viel erreicht hast – ein wenig Understatement hat noch niemandem geschadet.

8. Hinterlasse einen guten letzten Eindruck

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich Menschen am stärksten an das Highlight und das Ende eines Ereignisses erinnern. Dementsprechend wichtig ist der Eindruck, den Du am Ende eines Bewerbungsgesprächs hinterlässt.

Auch wenn das Gespräch vielleicht nicht in allen Punkten Deinen Erwartungen entsprach, solltest Du Dir das nicht anmerken lassen. Vergiss nicht, Dich für das Gespräch zu bedanken und verabschiede Dich freundlich von Deinen Gesprächspartnern.

9. FAQ: Deine häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Verhalten im Bewerbungsgespräch

1) Was muss ich im Bewerbungsgespräch beachten?

In einem Bewerbungsgespräch musst Du eine Vielzahl von Dingen beachten. Das Spektrum reicht von der richtigen Bekleidung und Deiner Körpersprache über Deine Selbstdarstellung und Authentizität bis hin zu Deinen Fragen zum Job und Deinen Antworten zu Deiner Person.

2) Wir verhalte ich mich im Bewerbungsgespräch?

Für das richtige Verhalten im Bewerbungsgespräch gibt es kein Patentrezept. Je nach Gesprächssituation gibt es mehr oder weniger Regeln zu beachten. Die wichtigste darunter ist jedoch Authentizität. Dein potenzieller zukünftiger Arbeitgeber will Dich schließlich als offene und ehrliche Person kennenlernen, um zu beurteilen, ob Du eine gute Ergänzung seines Teams bist.
Dies kann nur gelingen, wenn Du Dich so verhältst, wie Du tatsächlich bist. Dass Du darüber hinaus auch ein höflicher, gut gelaunter, interessanter und angenehmer Gesprächspartner bist, versteht sich in einem Bewerbungsgespräch eigentlich von selbst. Hier findest du weitere Tipps zur richtigen Vorbereitung des Vorstellungsgesprächs.

3) Was ist authentisches Auftreten im Bewerbungsgespräch?

Authentisches Auftreten im Bewerbungsgespräch bedeutet vereinfacht gesagt, dass Du so auftrittst wie Du bist. Der Begriff „authentisch“ bedeutet schließlich „echt, den Tatsachen entsprechend und daher glaubwürdig“. Eine authentische Person tritt somit wahrhaftig und ungekünstelt auf. Sie/er verstellt sich nicht und steht zu sich selbst.

4) Wie trete ich authentisch im Bewerbungsgespräch auf?

Die beste Voraussetzung, im Bewerbungsgespräch authentisch aufzutreten, ist sich selbst bewusst zu machen, wie man wirklich ist. Das ist oft einfacher gesagt als getan. Eine gute Vorbereitung für authentisches Auftreten in Bewerbungsgesprächen ist daher das Anfertigen einer Liste mit persönlichen Eigenschaften, Stärken und Schwächen. Überlege Dir, was Dich als Person auszeichnet. Sei dabei möglichst ehrlich zu Dir selbst. Welche Eigenschaften schreiben Dir Deine Familie und Freunde zu? Welche Stärken schätzen Familienmitglieder, Bekannte und Arbeitskollegen an Dir? Welche Schwächen hast Du und wie gehst Du damit um?