Bürokauffrau / Bürokaufmann: Infos zum Gehalt

Das verdienen Bürokaufleute

Der Beruf des Kaufmanns bzw. der Kauffrau für Büromanagement zählt zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. Die Verantwortung der Bürokaufleute liegt vor allem in der Organisation des Büroalltags. Außerdem unterstützen sie die Buchhaltung, das Rechnungswesen oder auch die Personalabteilung unterstützen.

Gehalt für Bürokaufleute während der Ausbildung

Die Ausbildung zum Bürokaufmann oder zur Bürokauffrau zählt zu den beliebtesten Ausbildungswegen in Deutschland. Die Ausbildung erfordert neben dem Besuch der Berufsschule auch Praxiserfahrung, welche innerhalb der Bereiche Industrie, Handel und Handwerk gesammelt wird.

Insgesamt drei Jahre dauert die Ausbildung, als Vergütung während dieser Zeit erhalten Bürokaufleute:
  • 1. Jahr: 510€ - 800€
  • 2. Jahr: 600€ - 860€
  • 3. Jahr: 720€ - 940€

Gehalt für Bürokaufleute nach der Ausbildung

Bundesweit verdienen Bürokaufleute durchschnittlich ca. 3300€ brutto pro Monat. Allerdings gibt es hinsichtlich der Bezahlung auch regionale Unterschiede. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Hamburg und Nordrhein-Westfalen ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 2500€ die Regel. Dagegen werden Bürokaufleute beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen mit Löhnen zwischen 1800€ - 2000€ eher schlecht bezahlt.

Auch die Branche, in der die Bürokaufleute angestellt sind hat einen Einfluss auf die Bezahlung. So verdienen Bürokaufleute im Schnitt monatlich:
  • 2510€ im Bereich Büromaschinen
  • 2496€ im Bereich Maschinenbau
  • 2020€ im Bereich Baugewerbe
  • 1958€ im Bereich Einzelhandel
Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.
  • Bis zu 500 Mitarbeiter: ca. 2250€
  • 500 – 1000 Mitarbeiter: ca. 2500€
  • Ab 1000 Mitarbeiter: ca. 2800€
 
 
 
 
 
Stand 08/2020
Quellen: Ausbildung.de | Gehalt.de | Gehaltsvergleich.de