Simulation Assistant: Infos zum Gehalt

Intro

00

Der Begriff des Simulierens ist ja etwas negativ behaftet. Denn wer simuliert, der tut eben nur so, als würde er etwas richtig machen. Er täuscht lediglich vor. Doch woher kommen eigentlich diese missgünstigen Gedanken – in der modernen Industrie sind Simulationen doch längst etabliert? Hier helfen sie etwa, um Fehler bei der Produktentwicklung zu vermeiden und Kosten zu reduzieren. So kann ein Produkt nicht erst getestet werden, wenn es bereits hergestellt wurde. Der Vorteil liegt darin, es schon dann auf alle Stärken und Schwächen zu überprüfen, während es lediglich als fixe Idee in den Köpfen der Entwickler existiert.

Das verdient ein Simulation Assistant in der Ausbildung:

Der Simulation Assistant sollte über ein abgeschlossenes Studium der Ingenieurwissenschaften verfügen. Denn er plant und baut, testet und verbessert, verhindert Mängel und die daraus resultierenden Gefahren. Sowohl in der Materialprüfung als auch beim ökonomischen Arbeiten muss er besondere Stärken mitbringen. In der Schule wird er bereits in den naturwissenschaftlichen Fächern überdurchschnittlich gute Noten erreicht haben. Es mag zwar nicht so scheinen, aber bei der Entwicklung vieler neuer Produkte werden durchaus Anleihen aus der Mathematik, der Physik, der Chemie und sogar der Biologie genommen. Ratsam für das anstehende Studium wäre es daher, in diesen Fächern auch das Abitur abgelegt zu haben.
 
Daneben muss eine Neigung zu Handwerk und Technik vorliegen. Der Simulation Assistant ist ein eifriger Tüftler, der sich Neues erschließt und Unbekanntes wagt. Er scheut sich nicht vor Experimenten. Seine Motivation liegt darin, etablierte Gedanken und Ideen aufzubrechen, sie neu zu überdenken und damit zu revolutionären Schlüssen zu kommen. Ebenso ist er im Umgang mit dem Computer und der dafür erforderlichen Software geschult. Ein Umstand, der allerdings stete Weiterbildungen erfordert. Denn die Technik entwickelt sich in diesem Arbeitsbereich derart schnell, dass das heute genutzte Wissen schon in wenigen Jahren als vollkommen veraltet und überholt angesehen werden muss.

Das verdient ein Simulation Assistant nach der Ausbildung:

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Simulation Assistant in Deutschland rund 3400€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Hamburg, Baden-Württemberg und Bayern ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 3600€ die Regel. Dagegen werden Simulation Assistant beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt mit Löhnen von 2500€-2600€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

Bis 500 Mitarbeiter: 4.050€
500-1000 Mitarbeiter: 3.697€
Ab 1000 Mitarbeiter: 3.135€

» Weitere Infos zum Berufsbild Simulation Assistant (m/w/d)

Stand: 12/2020

Quellen: