Finzanzbuchhalter*in: Infos zum Gehalt

Finzanzbuchhalter*in: Infos zum Gehalt

Nahezu jedes Unternehmen hat einen Finanzbuchhalter/in. Die Aufgabe der Finanzbuchhalter/in ist das führen der Bücher. Darunter versteht man eine Erstellung von Bilanzen über Ein-und Ausgaben, sowie das Veranlassen von Zahlungen. Einige Firmen legen großen Wert auf die Meinung ihrer Finanzbuchhalter und lassen sich gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen wenn es darum geht Gelder einzusparen. Die Finanzbuchhalter/in hat keinen direkten Kontakt zum Kunden. Lediglich mit der Chefetage eines Betriebes arbeitet er zusammen.

Das Gehalt eines Finanzbuchhalters während der Ausbildung

Für die Finanzbuchhalterausbildung braucht man eine abgeschlossene Berufsausbildung als Bürokaufmann, Industriekaufmann, Kaufmann im Einzelhandel oder Kaufmann für Groß- und Außenhandel. Die Ausbildung für den Finanzbuchhalter dauert ca. 5 Monate und wird bei den Industrie- und Handelskammern angeboten. Als Fernlehrgang, Abendlehrgang oder Wochenendseminaren. Sie kostet ca. 1.800€ und beinhaltet ein anerkanntes IHK-Zertifikat.

SAP, Excel und Taschenrechner sind die Werkzeuge eines Finanzbuchhalters. Als Finanzbuchhalter kannst du dir kaum einen Fehler erlauben, denn hier bist du der Herr (oder die Herrin) der Rechnungen. Du bist für den Jahresabschluss verantwortlich, planst organisatorische Abläufe und bist Ansprechpartner Nr. 1 im Rechnungswesen. Wie du diesen anspruchsvollen Beruf erlernst, das erfährst du bei uns.

Das Gehalt eines Finanzbuchhalters nach der Ausbildung

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Finanzbuchhalter in Deutschland rund 2700€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Hamburg, Baden-Württemberg und ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 3000€ die Regel. Dagegen werden Finanzbuchhalter beispielsweise in Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt mit einem Lohn von 2100€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

Bis 500 Mitarbeiter: 2.648€

500-1000 Mitarbeiter: 2.848€

Ab 1000 Mitarbeiter: 3.118€

» Weitere Infos zum Berufsbild Finanzbuchhalter (m/w/d)

Stand: 09/2020

Quellen: