Zerspanungsmechaniker / Zerspanungsmechanikerin Gehalt

Das verdienen Zerspanungsmechaniker

Die Ausbildung zum/zur Zerspanungsmechaniker/in findet in Ausbildungsbetrieben der Metallindustrie, des Maschinen-, Anlagen- und Apparatebaus oder des Fahrzeug- und Werkzeugbaus statt.

 

In der Regel ist die Ausbildungsvergütung während der dreieinhalbjährigen Lehre zum Zerspanungsmechaniker bzw. zur Zerspanungsmechanikerin tarifgebunden.

 

Bei einem Vergleich mit anderen Ausbildungsberufen ist das Einkommen während der Lehre recht hoch angesetzt.

 

So erhalten die Auszubildenden in den einzelnen Ausbildungsjahren monatlich folgende Vergütung:

 

  • Im 1. Jahr: 782 bis 808 Euro
  • Im 2. Jahr: 833 bis 851 Euro
  • Im 3. Jahr: 891 bis 914 Euro
  • Im 4. Jahr: 936 bis 971 Euro.

 

Angemerkt werden muss, dass die schulische Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker keinerlei Bezahlung während der Lehrzeit mit sich bringt.

Gehalt für Zerspanungsmechaniker nach der Ausbildung

Wenn nach Tarif vergütet wird, verdienen Zerspanungsmechaniker im Vergleich mit anderen Ausbildungsberufen sehr gut. So liegt die tarifliche Bruttogrundvergütung von Zerspanungsmechanikern bei 2561 bis 2813 Euro im Monat.

 

Auffällig ist, dass sich gerade hinsichtlich der Bundesländer bei Zerspanungsmechanikern massive Unterschiede im Tarifverdienst und der zugehörigen Arbeitszeit auftun.

 

Während ein Zerspanungsmechaniker der Metallindustrie in Sachsen bei 38 Wochenstunden eine tarifliche Grundvergütung von 2406 Euro erhält, verdient sein Kollege in Baden-Württemberg 2712 Euro im Monat - und das bei 35 Arbeitsstunden in der Woche.

 

 

Möchtest du mehr über das Berufsbild Zerspanungsmechaniker erfahren? Hier findest du weitere Informationen.

 

 

Jetzt Unternehmen für Zerspanungsmechaniker finden

 

Stellenangebote Zerspanungsmechaniker/in

Weitere Stellenangebote Zerspanungsmechaniker