Alltagsbegleiter*in: Infos zum Gehalt

Intro

Alltagsbegleiter
Der Einkauf im Supermarkt ist schnell gemacht, das Mittagessen ist problemlos zubereitet und zwischendurch findest du noch die Zeit, deine Klamotten in die Waschmaschine zu schmeißen. Was für dich im Handumdrehen erledigt ist, kann für Senioren oder Menschen mit Behinderung zu einer riesigen Herausforderung werden. Als warmherzige und hilfsbereite Person würdest du das gerne ändern? Dann starte eine Ausbildung zum Alltagsbetreuer oder zur Alltagsbetreuerin und lasse die mühsamen Alltagsaufgaben deiner Patienten zum Highlight ihres Tages werden.

Info: Dieser Beruf wurde in Deutschland im Jahr 2008 im Rahmen der Pflegereform geschaffen. Pflegebedürftige Menschen sollten zusätzliche – nicht-medizinische – Betreuung erhalten und ausgebildete Pflegekräfte entlastet werden. In den meisten Bundesländern handelt es sich nicht um eine klassische Berufsausbildung, sondern um eine Qualifikationsmaßnahme. In diesem Berufsprofil geht es aber hauptsächlich um die zweijährige Ausbildung zum Alltagsbetreuer, die in Baden-Württemberg staatlich anerkannt ist.

Das verdient ein Alltagsbegleiter in der Ausbildung:

Die Ausbildung zu einem Alltagsbegleiter erstreckt sich auf rund zwei Lehrjahre. Je nach den entsprechenden Rahmenbedingungen, beispielsweise die Größe des Arbeitgebers, können sich die Gehälter für Auszubildende unterscheiden. Durchschnittlich erhalten die Auszubildenden in den Lehrjahren folgendes Gehalt:
  1. Ausbildungsjahr: 300€-750€
  2. Ausbildungsjahr: 300€-750€
Als Betreuungskraft begegnen dir verschiedene Menschen und Altersklassen: Kinder, Senioren oder Menschen mit Behinderung sind beispielsweise auf deine Hilfe angewiesen. Zudem können sich deine Aufgaben je nach Einrichtung unterscheiden. Wenn du Patienten zuhause besuchst, musst du dir andere Möglichkeiten der Beschäftigung überlegen als beispielsweise in einem Seniorenheim, in dem es Tanz- oder Gymnastikgruppen gibt.

Das verdient ein Alltagsbegleiter nach der Ausbildung:

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich des Geschlechts oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdient ein Alltagsbegleiter in Deutschland rund 1900€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern ist ein monatliches Bruttogehalt von über 2000€ die Regel. Dagegen wird diese Berufsgruppe beispielsweise in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit Löhnen zwischen 1500€ - 1600€ eher schlecht bezahlt.

Auch das Geschlecht kann einen ausschlaggebenden Faktor für die Entlohnung darstellen. Während das durchschnittliche Gehalt eines männlichen Alltagsbegleiters bei rund 2000€ liegt, wird Frauen ein niedrigerer Lohn von durchschnittlich 1900€ zugeschrieben.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.
  • Bis zu 500 Mitarbeiter: ca. 1700€
  • 500 – 1000 Mitarbeiter: ca. 1900€
  • Ab 1000 Mitarbeiter: ca. 2200€

 
Stand: 11/2020
 
Quellen: