Lime Juicer*in: Infos zum Gehalt

Lime Juicer

Juicer, Ranger, Hunter – das alles sind Bezeichnungen für all diejenigen, die beruflich die E-Scooter diverser Sharing Anbieter (z.B. Lime, VOI, etc.) einsammeln und aufladen. Die Juicer werden pro geladenen Roller bezahlt, müssen jedoch die Kosten, z.B. für Transport und Strom selbst übernehmen. Wie viel Gehalt bleibt den Selbstständigen am Ende also noch übrig?

Das verdient ein Lime Juicer in der Ausbildung:

Für den Beruf Lime Juicer gibt es keine konkrete Ausbildung. Diese besteht lediglich in aus einer mehrstündigen Schulung und der Übergabe der Ladegeräte. Dementsprechend verdienen Lime Juicer während der Ausbildung nichts.

Das verdient ein Lime Juicer nach der Ausbildung:

Die Juicer erhalten für jeden aufgeladenen Roller je nach Sharing-Dienst zwischen 4 – 5 €. Von diesem Betrag muss man allerdings die Stromkosten, von rund 0,20 – 0,40€ pro Roller abziehen. Außerdem müssen sich Juicer selbst versichern und ebenfalls Steuern zahlen. Als Richtwert kann deshalb ein Verdienst von 3,70€ pro Roller angesetzt werden.

Wenn man also eine Woche lang jeden Abend rund vier Roller laden würde, käme man auf ein wöchentliches Gehalt von rund 26€, was ein monatliches Gehalt von etwa 104€ ausmacht. Selbstverständlich kann man diesen Betrag beeinflussen, wenn man mehrere Roller, vielleicht auch von verschiedenen Sharing-Diensten gleichzeitig läd.

Stand: 11/2020

» Weitere Infos zum Berufsbild Lime Juicer (m/w/d)