Landschaftsgärtner*in: Infos zum Gehalt

00

Schau mal auf deine Hände. Was siehst du? Lauter grüner Daumen etwa? Das kann eigentlich nur eines heißen: Du bist wie gemacht für eine Ausbildung zum Landschaftsgärtner. Denn im Garten siehst du nicht einfach nur eine Möglichkeit zum Faulenzen – vor deinem geistigen Auge legst du Beete an und baust eine neue Terrasse. Jetzt ran an Schaufel, Bagger, Harke & Co.! In deiner dreijährigen Ausbildung zum Landschaftsgärtner wirst du ordentlich anpacken und kannst deiner Leidenschaft fürs Grüne kreativ ausleben!

Das verdient ein Landschaftsgärtner in der Ausbildung:

Die Ausbildung zu einem Landschaftsgärtner erstreckt sich auf rund drei Lehrjahre. Je nach den entsprechenden Rahmenbedingungen, beispielsweise die Größe des Arbeitgebers, können sich die Gehälter für Auszubildende unterscheiden. Durchschnittlich erhalten die Auszubildenden in den Lehrjahren folgendes Gehalt:

  1. Ausbildungsjahr: 740€-900€
  2. Ausbildungsjahr: 840€-1.000€
  3. Ausbildungsjahr: 930€-1.100€

Das verdienen Landschaftsgärtner nach der Ausbildung:

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Landschaftsgärtner in Deutschland rund 2200€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Bayern ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 2400€ die Regel. Dagegen werden Landschaftsgärtner beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Thüringen mit Löhnen zwischen 1600€ - 1900€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

Bis 500 Mitarbeiter: 2.264€
500-1000 Mitarbeiter: 2.489€
Ab 1000 Mitarbeiter: 2.673€

» Weitere Infos zum Berufsbild Landschaftsgärtner (m/w/d)

Stand: 10/2020

Quellen: