Wie hoch fällt das Gehalt für ein duales Studium aus?

Ein duales Studium verbindet Praxis und Theorie. Der Vorteil: Du erhältst nicht nur Wissen an der Hochschule vermittelt, sondern sammelst auch praktische Erfahrungen in einem Unternehmen oder Betrieb. Darüber hinaus wirst Du mit  einem Gehalt entlohnt.

Aber wie hoch fällt das Gehalt für ein duales Studium aus? Und kannst Du während des dualen Studiums mit sonstigen Zusatzleistungen rechnen? Alles Wissenswerte rund um das Thema haben wir für Dich zusammengefasst. Hier kannst Du dich über Faktoren informieren, welche das Gehalt für ein duales Studium beeinflussen, und erfahren, ob eine Lohnsteigerung im Laufe der praxisorientierten Ausbildung üblich ist.

1. Was ist ein duales Studium?

duales-studium

Wer sich für ein duales Studium entscheidet, kombiniert die Theorie der Hochschule mit der Praxis des Arbeitslebens. Dabei handelt es sich um ein Hochschulstudium, welches Praxisphasen in einem Unternehmen oder einer anderweitigen Einrichtung beinhaltet. Auf diese Weise wird es dual Studierenden ermöglicht, das in der Theorie Gelernte zeitnah umzusetzen und mit praktischen Erfahrungen zu verknüpfen.

Einfach ist ein duales Studium nicht. Zwar können sich dual Studierende am Ende über zwei anerkannte Abschlüsse freuen, jedoch sind Zeit- und Arbeitsaufwand nicht zu unterschätzen. Ein Vorteil: das Gehalt für ein duales Studium. Für die Praxisphasen wirst Du von Deinem Unternehmen vergütet. Wie hoch das Gehalt für ein duales Studium ausfällt, ist jedoch von Arbeitgeber zu Arbeitgeber unterschiedlich.

2. Welche Faktoren beeinflussen das Gehalt für ein duales Studium?

Tatsächlich haben Studierende im Rahmen eines dualen Studiums keinen Anspruch auf Mindestlohn bzw. eine Mindestvergütung. Wie viel Gehalt Dir ausgezahlt wird, lässt sich daher pauschal nicht sagen. Diese Entscheidung hat Dein jeweiliger Arbeitgeber zu treffen. In der Regel kannst Du jedoch von 500 bis 1.200 € im Monat ausgehen. Beeinflusst wird das Gehalt für ein duales Studium von mehreren Faktoren. Diese haben wir nachfolgend für Dich zusammengetragen.


Branche
Wie hoch Dein Gehalt für ein duales Studium ausfällt, richtet sich unter anderem nach der Branche, in welcher Du tätig bist. Absolvierst Du Dein duales Studium beispielsweise in der Wirtschaft oder im Finanzwesen, arbeitest für einen Versicherungsdienstleister oder in einem technischen Betrieb, kannst Du ein relativ hohes Gehalt erwarten. Gleiches gilt für ein duales Studium im Einzelhandel. Vergleichsweise gering fällt hingegen das Gehalt für ein duales Studium aus, bist Du eher im sozialen Sektor unterwegs. Hier darfst Du Deine Erwartungen an das Gehalt nicht zu hochstecken.

Studienfach
Was die Branche für das Gehalt im dualen Studium bereits andeutet, macht sich auch in der Wahl des Studienfaches bemerkbar. Die Chancen auf ein Spitzengehalt während des dualen Studiums sind gering, handelt es sich um ein Studium der Geisteswissenschaften oder des Sozialen. Auch dual Studierende der Tourismus- und Eventbranche können es mitunter schwer haben. Wer hingegen auf ein hohes Gehalt für ein duales Studium hoffen kann, sind Studierende der Wirtschafts- und Industrielehre. 

Unternehmen
Die Rechnung ist einfach: Je größer das Unternehmen, umso mehr Geld steht diesem vermutlich zur Verfügung, um dual Studierende zu entlohnen. Das Gehalt für ein duales Studiums fällt dementsprechend meist höher aus, wenn Du Deine Praxisphasen in einem großen, womöglich gar international agierenden Unternehmen absolvierst. Ebenso kann es einen Unterschied machen, wo das Unternehmen ansässig ist. Meist zahlen Arbeitgeber in gut ausgebauten Großstädten mehr Gehalt für ein duales Studium als Unternehmen in eher ländlichen Region.

3. Werden Deine Studiengebühren von dem Unternehmen übernommen?

duale-studenten

Duale Studiengänge werden häufig von privaten Hochschulen angeboten, welche von den Studierenden hohe Semesterbeiträge verlangen. Zwar erhältst Du Gehalt für ein duales Studium, reich wirst Du davon allerdings nicht. Umso hilfreicher ist es, wenn das Unternehmen, in welchem Du Deine Praxisphasen absolvierst, für die Studiengebühren aufkommt.

Aber ist das auch der Fall? Eine Antwort darauf findest Du in Deinem Arbeitsvertrag. Bestenfalls erklärt sich das Unternehmen darin bereit, Deine Studiengebühren gänzlich zu übernehmen. In diesem Fall entstehen für dich keinerlei Kosten. Allerdings kann es sein, dass sich die übernommenen Studiengebühren in einem dafür geringeren Gehalt widerspiegeln.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass Du Dir mit dem Unternehmen die Kosten für das Studium an der Hochschule teilst. Dies kann zu gleichen Teilen geregelt sein, aber auch ein 40:60- oder 30:70-Verhältnis ist möglich. Ebenfalls möglich sind auch hier Einbußen im Gehalt für ein duales Studium, wenn sich Dein Arbeitgeber dazu entscheidet, seinen Anteil der Studiumsfinanzierung von Deinem Gehalt direkt abzuziehen.

So schön die Vorstellung sein mag, nicht selbstständig bzw. nur in Teilen für die Semesterbeiträge aufkommen zu müssen, umso unschöner ist die Realität. Denn ein Unternehmen ist nicht dazu verpflichtet, Deine Studiengebühren bzw. einen Teil davon zu übernehmen. Um für klare Verhältnisse zu sorgen, solltest Du Dich bereits im Vorfeld über die Konditionen samt des Gehalts für ein duales Studium informieren. Selbstverständlich kannst Du das Thema Gehalt für Dein duales Studium auch im Vorstellungsgespräch ansprechen und Dir von Deinem potenziellen künftigen Arbeitgeber alle Rahmenbedingungen erklären lassen.

4. Welche weiteren Zusatzleistungen kannst Du erhalten?

Ein Vorteil der praxisnahen Ausbildung ist natürlich das Gehalt für ein duales Studium. Jedoch ist das Gehalt nicht alles. Mit einem dualen Studium gehen häufig viele weitere Benefits einher, von welchen Du profitieren kannst. Dennoch sei auch an dieser Stelle gesagt, dass es sich hierbei lediglich um freiwillige Leistungen des Arbeitgebers handelt, zu welchen er keinesfalls verpflichtet ist.

Zu den Zusatzleistungen, welche du neben dem Gehalt erhalten kannst, zählen unter anderem geldwerte Vorteile. Viele Arbeitgeber statten ihre dual Studierenden mit einem eigenen Firmenhandy oder einem Arbeitslaptop aus. Vergünstigungen in der Kantine sowie die Übernahme von Anfahrts- und gegebenenfalls Reisekosten sind ebenso möglich. Musst Du für Dein Studium besonderes Arbeits- und Lernmaterial kaufen, kann Dein Arbeitgeber auch diese Kosten übernehmen. Das Gehalt bekommst Du in diesen Fällen meist dennoch weiterhin in Gänze ausgezahlt.

Auch Bonuszahlungen sowie Urlaubs- und Weihnachtsgeld können neben dem Gehalt für ein duales Studium ausgezahlt werden. Einige Unternehmen bieten darüber hinaus eine Aktienbeteiligung an oder legen vermögenswirksame Leistungen für ihre Beschäftigten an.

5. Steigt das Gehalt während des dualen Studiums an?

gruppe-jubel

Absolvierst Du ein duales Studium mit Gehalt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Gehalt ausgezahlt zu bekommen. Entweder zahlt das Unternehmen monatlich. Dann erhältst Du jeden Monat einen festen Geldbetrag. Unabhängig davon, ob Du in diesem Monat an der Hochschule studiert hast oder deine Praxisphase vor Ort absolviert hast. Die andere Möglichkeit ist, dass das Unternehmen Dir nur dann Gehalt für ein duales Studium zahlt, wenn Du aktiv im Unternehmen oder Betrieb tätig warst. Auf welche Weise und in welchem Turnus Du Dein Gehalt für ein duales Studium ausgezahlt bekommst, wird im Arbeitsvertrag festgehalten.

Worauf Du Dich verlassen kannst: Dein Gehalt steigt während eines dualen Studiums von Jahr zu Jahr. So sieht es Paragraf 17 des Berufsbildungsgesetzes vor. Dieser besagt, dass sich das Gehalt eines ausbildungsintegrierenden dualen Studiums pro Ausbildungsjahr erhöhen muss. Wie hoch diese Lohnsteigerung ausfällt, ist jedoch nicht gesetzlich geregelt und somit dem jeweiligen Unternehmen selbst überlassen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie viel verdienst Du in einem dualen Studium?
Das Gehalt für ein duales Studium kennt keine Mindestgrenze. Zum Teil zahlen Unternehmen eine geringe Aufwandsentschädigung, andere wiederum über 1.000 € im Monat.
Wer zahlt die Studiengebühren bei einem dualen Studium?
Üblicherweise kommt das Unternehmen für die Studiengebühren auf. Dazu ist es jedoch nicht verpflichtet. Möglicherweise musst Du im Zuge dessen mit einem geringeren Gehalt rechnen.
Kann Dein Gehalt während des dualen Studiums erhöht werden?
Das Gehalt im dualen Studium kann nicht nur erhöht werden, es muss sogar. Das geht aus Paragraf 17 des Berufsbildungsgesetzes hervor, welcher sich mit der Lohnsteigerung befasst.

Autor: Yourfirm-Redaktion

Kontakt: redaktion@yourfirm.de