IT-Karriere

Durchstarten in der IT-Branche

 

Die IT-Branche boomt, denn nahezu alle Bereiche des öffentlichen Lebens sind heutzutage mit Computeranwendungen verknüpft und kaum ein Unternehmen kommt ohne Informatik aus. Mit über 850 000 Arbeitsplätzen hat sich dieser Sektor inzwischen zu einem der größten Arbeitgeber in Deutschland entwickelt.

 

Der IT-Branchenverband BITKOM rechnet für kommendes Jahr sogar mit einem Zuwachs in der IT-Branche von 4,4 Prozent, während gleichzeitig auch dort der Fachkräftemangel zuschlägt. In einer umfassenden Umfrage im September 2011 hat BITKOM 38 000 offene Stellen für IT-Fachkräfte ermittelt. IT-Jobs bieten in der Regel eine gute Bezahlung und die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen und kreativ zu arbeiten. Zahlreiche Unternehmen mit guten Chancen auf eine IT-Karriere gibt es in unserem Firmenverzeichnis.

 

Zukunftsaussichten in der IT-Branche

Obwohl gerade IT-lern selbst auf einem kriselnden Arbeitsmarkt gute Chancen eingeräumt werden, fragen sich viele, welche Zukunftsaussichten eine IT-Karriere tatsächlich bietet. Vor allem die Gefahr der Auslagerung von Arbeitsplätzen in Niedriglohnländer wie Indien oder China wird in diesem Zusammenhang genannt. Experten zufolge sieht es auch noch in den nächsten Jahren gut für eine IT-Karriere aus, da es in den letzten Jahren zu wenige Absolventen in Informatikstudiengängen gab. Außerdem ist die Informationstechnik heutzutage eine Schlüsseltechnologie, sodass die Nachfrage nach qualifizierten Nachwuchskräften unverändert groß bleibt.

 

Soft-Skills und Zusatzqualifikationen für den IT-Job

Die Anforderungen an Informatiker haben sich im Laufe der Zeit verändert. Die Zeiten der verschrobenen Programmierer, die am liebsten nachts im eigenen Keller arbeiten, sind vorbei, heutzutage zählen zunehmend andere Qualitäten. Dazu gehören ganz klar Team- und Kommunikationsfähigkeit. Auch ein fundiertes Überblickswissen in anderen Fachbereichen hilft, um zusammen mit anderen maßgeschneiderte Problemlösungen entwickeln zu können.

 

Durch Praktika, interdisziplinäre Projekte oder gezielte Schwerpunktsetzung im Studium lässt sich dies gezielt erwerben. Daneben gibt es interdisziplinäre Teilgebiete oder Forschungsansätze, die sich zu eigenständigen Wissenschaften entwickelt haben und inzwischen als Studiengang angeboten werden, können in Betracht gezogen werden, Beispiele dafür sind Ingenieurinformatik, Wirtschaftsinformatik, Bioinformatik oder Medieninformatik.

 

IT Definition und Begriffsklärung

IT – kurz für Informationstechnik oder -technologie – ist der Oberbegriff für die Daten- und Informationsverarbeitung. Dies schließt auch die dafür benötigte Hardware ein. IT ist ein wichtiges Bindeglied zwischen der klassischen Elektrotechnik und Informatik.

 

Üblicherweise wird in der IT zwischen vier Teilbereichen unterschieden: Die Kommunikations-IT befasst sich mit dem Einsatz der Telekommunikation, während sich die Unterhaltungs-IT mit Spielgeräten und Multimedia-Anwendungen beschäftigt. Unter den Bereich Business-IT fällt die IT von Handel, Versicherungen, Börse sowie Steuerwesen. Die Industrielle-IT umfasst die Vernetzung von Maschinen in Herstellungs- und Produktionsprozessen innerhalb eines Werks. Zunehmend erfolgt diese Vernetzung auch über die Werks- und Firmengrenzen hinweg.

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger