Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r Gehalt

Das verdienen zahnmedizinische Fachangestellte

Patienten betreuen, Instrumente reinigen, Wasser absaugen und Behandlungszimmer desinfizieren – die Tätigkeiten von zahnmedizinischen Fachangestellten ist äußerst vielseitig. Neben dem medizinischen Wissen brauchen die Zahnarzthelfer/innen also vor allem auch soziale und organisatorische Kompetenzen.

 

Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre und ist dual aufgebaut – medizinisches Wissen erfahren die Auszubildenden in der Berufsschule, die praktische Erfahrung sammeln sie in einer Zahnarztpraxis. Meist werden Zahnarzthelfer/innen tarifvertraglich wie folgt vergütet:

 

  • im 1. Ausbildungsjahr: 548 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr: 591 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr: 642 Euro

Gehalt für zahnmedizinische Fachangestellte nach der Ausbildung

Der Verdienst von zahnmedizinischen Fachangestellten variiert je nach Berufserfahrung und Verantwortlichkeit. Auch Sonderzahlungen wie ein 13. Monatsgehalt oder Urlaubsgeld sind möglich.

 

Die tarifliche Bruttogrundvergütung kann 1.538 Euro bis 1.977 Euro im Monat betragen.

 

Mit einer knapp 20%igen Lohnsteigerung schlägt die Weiterbildung zum/zur Verwaltungs- bzw. Prophylaxeassistent/in zu Buche. Hier liegt die Bruttogrundvergütung bei 2.043 Euro bis 2.174 Euro.

 

Finanziell noch attraktiver ist die Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen. Orientiert sich die Vergütung am Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst, dürfen die Fachwirte eine Vergütung von 2.800 Euro bis 3.448 Euro erwarten. Betriebswirte für Management im Gesundheitswesen werden ähnlich vergütet.

 

 

Möchtest du mehr über das Berufsbild medizinische/r Fachangestellte/r erfahren? Hier findest du weitere Informationen.

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger