Pflegefachkraft: Infos zum Gehalt

00

Unter der Bezeichnung der Pflegefachkraft werden die Berufsfelder der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zusammenfasst. Insbesondere im Zuge einer immer älter werdenden Gesellschaft besteht ein großer Bedarf an qualifizierten Pflegekräften: Diese leisten durch die gesundheitliche Betreuung von Senioren und Kranken einen unverzichtbaren sozialen Beitrag.

Das verdienen Pflegefachkräfte in der Ausbildung:

Die Ausbildung zu einer Pflegefachkraft erstreckt sich auf rund drei Lehrjahre. Je nach den entsprechenden Rahmenbedingungen, beispielsweise die Größe des Arbeitgebers, können sich die Gehälter für Auszubildende unterscheiden. Durchschnittlich erhalten die Auszubildenden in den Lehrjahren folgendes Gehalt:

  1. Ausbildungsjahr: 1.100€
  2. Ausbildungsjahr: 1.150€
  3. Ausbildungsjahr: 1.250€
Lange Zeit besaß jedes Feld der Pflege seine eigenen Qualifizierungsrichtlinien – seit dem 1. Januar 2020 werden diese in der Ausbildung zum Pflegefachmann bzw. zur Pflegefachfrau zusammengeführt.

Das verdienen Pflegekräfte nach der Ausbildung:

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Pflegefachkräfte in Deutschland rund 3100€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Hessen, Baden-Württemberg und Bayern ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 3500€ die Regel. Dagegen werden Pflegefachkräfte beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt mit Löhnen zwischen 2400€ - 2500€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

Bis 500 Mitarbeiter: 2.858€
500-1000 Mitarbeiter: 3.266€
Ab 1000 Mitarbeiter: 3.569€

Stand: 10/2020

Quellen: