Erzieher / Erzieherin: Infos zum Gehalt

Intro

Erzieher kommen in allen Arten von Einrichtungen für Kinder zum Einsatz. Seltener wird ihre Hilfe auch an Ausbildungsstätten benötigt. Ihr Tätigkeitsbereich beschränkt sich auf die Arbeit mit Kindern oder jungen Jugendlichen. Erzieher werden heutzutage meistens durch staatliche, religiöse oder private Träger eingestellt.

Das verdienen Erzieher

Die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher ist eine schulische Berufsausbildung. Der Besuch von schulischen Einrichtungen für die Aus- bzw. Weiterbildung wird in Deutschland nicht vergütet.

So bekommen angehende Erzieher und Erzieherinnen in der Regel kein Gehalt während der ersten drei Jahre ihrer Lehre. Eine schulische Ausbildung zeichnet sich dadurch aus, dass keine Anstellung in einem Betrieb parallel zur Theorievermittlung erfolgt, sondern die Praxis über entsprechende Praktika vermittelt wird.

Im vierten Ausbildungsjahr wird das so genannte Anerkennungspraktikum abgeleistet. Absolviert die angehende Erzieherin das Praktikum in kommunalen Einrichtungen oder in Einrichtungen von Trägern, die sich an deren tarifliche Vereinbarungen anlehnen, wird es mit einem Praktikumsentgelt von 1.333 € im Monat vergütet.

Einstiegsgehalt für Erzieher

Das Einkommen für Erzieher und Erzieherinnen im öffentlichen Dienst ist tariflich festgelegt. Das Gehalt richtet sich nach der Entgeltgruppe 6 und liegt bei 1900 bis 3000 € im Monat, abhängig von der Einkommensstufe. Die Zuordnung zu den einzelnen Stufen erfolgt aufgrund von Qualifikation, Tätigkeitsbereich und Berufserfahrung.

Außerhalb des öffentlichen Dienstes der Kommunen orientiert man sich bei der Vergütung in der Regel an den Tarifverträgen. Der Verdienst kann aber auch unabhängig davon vereinbart werden und so deutlich unter dem Tarif liegen. Das durchschnittliche Brutto-Einkommen von Erziehern und Erzieherinnen in Deutschland liegt bei ca. 2195 € im Monat.

Regionale Unterschiede und Gehalt nach Tätigkeitsbereich

Im bundesweiten Vergleich fällt auf, dass das Einkommen von Erziehern in den neuen Bundesländern durchschnittlich acht Prozent unter dem der Kollegen aus den alten Bundesländern liegt. So werden in Hessen im Schnitt 2311 €, in Nordrhein-Westfalen 2220 € und in Berlin sowie Brandenburg nur 2100 € gezahlt.

Unterschiede im Gehaltsniveau von Erzieher/innen ergeben sich auch bedingt durch den Träger der jeweiligen Einrichtung. So können in öffentlichen Einrichtungen und Behörden als Erzieher / Erzieherin bis zu 2400 € verdient werden, während es im Bildungswesen ca. 2200 € sind und in Vereinen, Verbänden oder Stiftungen nur noch 1960 €.
 
 
 » Weitere Infos zum Berufsbild Erzieher (m/w/d)