Energiemacher*in: Infos zum Gehalt

Kurzinfo: Energiemacher

cms/images/energiemacher-energiemacherin-gehalt/Energiemanager-gehalt.jpg

Montieren, Installieren, Überprüfen – was ein Elektroanlagenmonteur den ganzen Tag so macht, das weißt du nun. Er hat mit vielen verschiedenen Kunden zu tun und wechselt ständig seinen Arbeitsplatz: Planung im Büro, Bauarbeiten in der Werkstatt und Installierungen am Einsatzort. Als Elektroanlagenmonteur wird dir sicher nie langweilig! Aber auch ein spannender Arbeitstag und Spaß sorgen am Ende des Monats nicht dafür, dass du zeitig deine Miete zahlen kannst. Natürlich willst du auch wissen, wie dein Elektroanlagenmonteur Gehalt so aussieht. Wir haben uns da mal für dich schlaugemacht.

Der Monteur lernt in der Ausbildung, wie elektrische Anlagen installiert und montiert werden, wie Lötverbindungen hergestellt werden, wie Fehler in Maschinen und Anlagen behoben werden können, wie Geräte und Gehäuse zusammengebaut werden, wie Geräte- und Baupläne gelesen werden und wie eine Montagestelle eingerichtet und gesichert wird.

Das Gehalt eines Energiemachers in der Ausbildung

Ein Energiemacher hat eine Berufsausbildung als Monteur abgeschlossen. Ein Energiemacher bewirbt sich ebenfalls aus offene Stellenausschreibungen als Monteur.

Die Ausbildung zu einem Monteur erstreckt sich auf rund drei Lehrjahre. Je nach den entsprechenden Rahmenbedingungen, beispielsweise die Größe des Arbeitgebers, können sich die Gehälter für Auszubildende unterscheiden. Durchschnittlich erhalten die Auszubildenden in den Lehrjahren folgendes Gehalt:

  1. Ausbildungsjahr: 830€-930€
  2. Ausbildungsjahr: 900€-980€
  3. Ausbildungsjahr: 970€-1.060€

Das Gehalt eines Energiemachers nach der Ausbildung

Wie hoch das Gehalt nach der Ausbildung ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Monteure in Deutschland rund 2400€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Niedersachsen ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 2700€ die Regel. Dagegen werden Monteure beispielsweise in Thüringen, Brandenburg und Sachsen mit Löhnen zwischen 1800€ - 1900€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

Bis 500 Mitarbeiter: 2.339€
500-1000 Mitarbeiter: 2.685€
Ab 1000 Mitarbeiter: 3.244€

» Weitere Infos zum Berufsbild Monteur (m/w/d)

Stand: 09/2020

Quellen:

gehaltsvergleich.com

www.ausbildung.de