Brauer*in

1. Kurzbeschreibung Brauer*in:

Kein anderes Getränk wird weltweit so stark mit Deutschland in Verbindung gebracht wie das Bier. Ob es am jahrhundertealten Deutschen Reinheitsgebot liegt oder an der enormen Vielfalt von Bieren hierzulande, Bier ist auch heute noch das bei Alt und Jung beliebteste alkoholische Getränk. Wer nicht nur privat gerne einen kühlen Gerstensaft trinkt, sondern sich auch beruflich mit dem Getränk beschäftigen will, sollte eine Ausbildung zum Brauer und Mälzer machen. Sie qualifiziert dazu, in einer der zahlreichen Brauereien zu arbeiten oder sich mit einer eigenen Craft Beer Brauerei selbständig zu machen.

2. Steckbrief Brauer*in

  • Tätigkeitsbereich: Alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Brauen von Biergetränken, angefangen vom Rohstoffeinkauf und der Qualitätsprüfung über die Gestaltung und Überwachung des Produktionsprozesses bis hin zur Abfüllung und der Entwicklung von Bierrezepturen.

  • Ausbildung: Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Brauer und Mälzer erfolgt im dualen System und dauert drei Jahre lang. Der theoretische Teil wird an einer Berufsschule gelehrt, die praktische Ausbildung erfolgt in einem Ausbildungsbetrieb (meist eine Brauerei).

  • Gehalt: Das Durchschnittsgehalt beträgt ca. 3.800 Euro brutto pro Monat. Hoch qualifizierte Bierbrauer, die in einer erfolgreichen Brauerei tätig sind, können auch ein deutlich höheres Gehalt verdienen.

  • Zukunftsaussichten: Sowohl positiv als auch negativ. Positiv, da es einen zunehmenden Trend zu handwerklich hergestelltem Craft Beer gibt. Negativ, da der Bierkonsum in Deutschland seit Jahren zurückgeht.

3. Gehalt Brauer*in

Das Durchschnittsgehalt eines Brauers und Mälzers liegt bei knapp 3.800 Euro brutto im Monat. Die Spanne der Gehälter ist in dieser Tätigkeit nicht so hoch wie in anderen Berufen. Während ein Viertel der Bierbrauer und Mälzer unter 3.000 Euro brutto pro Monat verdient, kommen die oberen 25 Prozent der Berufsgruppe auf ein Monatsbruttogehalt von über 4.300 Euro brutto. Auch die regionalen Gehaltsunterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern sind in der Brauerei-Branche nicht so hoch wie anderswo.

4. Aufgaben Brauer*in

qualitätskontrolle
• Einkauf von Rohstoffen
• Qualitätsprüfung der Rohstoffe
• Gestaltung des Produktionsprozesses
• Überwachung des Abfüllprozesses
• Produktentwicklung von Bier- und Biermischgetränken

Die Hauptaufgabe eines Brauers und Mälzers lässt sich sehr leicht auf den Punkt bringen: Bier brauen. Beim Brauen handelt es sich um einen komplexen Prozess. So beginnt die Arbeit eines Bierbrauers bereits mit dem Einkauf der richtigen Rohstoffe. Um ein Bier zu brauen, benötigt man Gerste (zur Herstellung von Malz), Hopfen, Hefe und Wasser. Neben dem Rohstoffeinkauf und der Qualitätsprüfung der Rohstoffe ist ein Bierbrauer für den gesamten Herstellungsprozess bis hin zur Abfüllung der Biergetränke in Flaschen und Fässer verantwortlich. Neben dem eigentlichen Brauen von Bier sind Brauer auch für die Produktentwicklung zuständig. Dazu gehört nicht nur die Entwicklung von Rezepturen für verschiedene Bierarten, sondern auch die Erzeugung von Biermischgetränken und diversen alkoholfreien Getränken. Der Hauptarbeitsplatz eines Brauers und Mälzers sind die Gär- und Lagerkeller einer Brauerei. Darüber hinaus sind Bierbrauer jedoch auch in den Abfüllhallen einer Brauerei sowie im Büro tätig, um beispielsweise Messergebnisse auf dem Computer auszuwerten und Rezepturen zu entwickeln.

5. Ausbildung Brauer*in

Die Ausbildung zum Brauer und Mälzer dauert drei Jahre lang und erfolgt im dualen System, also im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Die praktische Seite des Berufs wird in einem Ausbildungsbetrieb, wie z. B. einer Brauerei gelehrt, der theoretische Teil wird in einer Berufsschule vermittelt. Am Ende der Ausbildung zum Brauer und Mälzer findet eine aus mehreren Prüfungsbereichen bestehende Abschlussprüfung statt. Nach Bestehen der Prüfung erhält der Auszubildende den Titel eines „Staatlich anerkannten Brauers und Mälzers". Nach dem Abschluss der Ausbildung gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, beispielsweise zum Brauer- und Mälzermeister oder zum Betriebsbraumeister. Wer im Besitz eines (Fach-)Abitur ist, kann im Anschluss an die Ausbildung auch ein Studium absolvieren, z. B. in den Bereichen Ernährungswissenschaft, Lebensmitteltechnologie oder Brauerei- und Getränketechnologie.

6. Zukunftsaussichten Brauer*in

Die Zukunftsaussichten von Bierbrauern können sowohl positiv als auch negativ beurteilt werden. Auf der einen Seite ist der Konsum von Bier in Deutschland seit Jahren rückläufig, weshalb manche Brauerei in wirtschaftlichen Schwierigkeiten steckt. Auf der anderen Seite erfreuen sich sogenannte Micro Breweries (kleine Brauereien), die auf die Herstellung von Craft Beer spezialisiert sind, auch in Deutschland inzwischen großer Beliebtheit. Unter Craft Beer wird im Allgemeinen Bier verstanden, das auf handwerkliche Art von einer unabhängigen Brauerei hergestellt wird. Derartige Craft Beer Brauereien haben einen großen Bedarf an qualifizierten Bierbrauern.


7. Ähnliche Stellenangebote:

8. FAQ: Hier findest du Antworten auf die wichtigsten Fragen

1) Was macht ein Brauer?

Ein Brauer ist für das Brauen von Bier, mit allem was dazugehört, verantwortlich. Er kümmert sich um den Einkauf von Rohstoffen, er gestaltet und überwacht die Produktion und Abfüllung und er entwickelt neue Rezepturen für Biergetränke.

2) Welche Ausbildung braucht ein Brauer?
 
In Deutschland existiert eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Brauer und Mälzer, die drei Jahre lang dauert. Sie wird im dualen System absolviert. Der theoretische Ausbildungsteil wird an einer Berufsschule unterrichtet und der praktische Teil in einem Ausbildungsbetrieb (z.B. einer Brauerei) vermittelt.

3) In welchem Bereich ist ein Brauer tätig?
 
Ein Bierbrauer arbeitet in den meisten Fällen in einer Brauerei. Brauer finden jedoch auch in Betrieben Beschäftigung, in denen nichtalkoholische Getränke hergestellt werden.

4) Was verdient ein Brauer?

Das Durchschnittsgehalt liegt bei ca. 3.800 Euro brutto im Monat. Abhängig von Qualifikation und Beschäftigungsort kann es jedoch auch deutlich darüber liegen.

5) Welche Aufgaben hat ein Brauer?

Ein Bierbrauer ist für alle Prozesse rund um das Brauen von Biergetränken zuständig. Er kauft Rohstoffe ein, prüft deren Qualität, gestaltet und betreut den gesamten Produktionsprozess bis hin zur Abfüllung in Fässer und Flaschen und entwickelte neue Rezepturen für Bier- und Biermischgetränke.

Autor: Yourfirm-Redaktion

Kontakt: redaktion@yourfirm.de