Bankkaufmann / Bankkauffrau: Infos zum Gehalt

Das verdienen Bankkaufleute

Die Aufgaben von Bankkaufleuten kann man in vier Kerngebiete zusammenfassen - Beratung, Geldanlage, Kontopflege und Konzeption. Dabei stehen sie immer im engen Kontakt mit Privat- und Geschäftskunden, um deren Anforderungen an ihre Geldanlage und Kontostruktur bestmöglich zu erfüllen.

Die Ausbildung zum Industriemechaniker bzw. zur Industriemechanikerin dauert insgesamt dreieinhalb Jahre. Der Handel sowie die Industrie stellen entsprechende Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Industriemechaniker/innen werden in der Ausbildung wie folgt vergütet:

 

·         Im 1. Jahr 759 - 796 Euro

·         Im 2. Jahr 810 - 842 Euro

·         Im 3. Jahr 865 - 907 Euro

·         Im 4. Jahr 912 - 966 Euro.

Gehalt für Bankkaufleute während der Ausbildung

Um Bankkaufmann bzw. Bankkauffrau zu werden, muss eine entsprechende Lehre absolviert werden. Während der Ausbildung besucht man die Berufsschule und sammelt parallel zum theoretischen Teil die nötige Praxiserfahrung bei einem Finanzinstitut. Die Ausbildung zum Bankkaufmann oder zur Bankkauffrau ist auf drei Jahre festgelegt.
Bankkaufleute werden in der Ausbildung wie folgt vergütet:
  • 1- Jahr: ca. 1000€
  • 2. Jahr: ca. 1100€
  • 3. Jahr: ca. 1150€

Gehalt für Bankkaufleute nach der Ausbildung

Nach der dreijährigen Lehre sind die Verdienstmöglichkeiten von Bankkaufleuten stark abhängig von unterschiedlichen Faktoren. So sind nicht nur die jeweiligen Standorte des Unternehmens oder die Unternehmensgröße entscheidende Kriterien, sondern auch die gesammelte Berufserfahrung haben Einfluss auf die Höhe des Gehalts von Bankkaufleuten.

Bundesweit liegt die Brutto-Vergütung für Bankkaufleute bei durchschnittlich bei 2700€ pro Monat. Allerdings gibt es hinsichtlich der Bezahlung auch regionale Unterschiede. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Hamburg ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 3700€ die Regel. Dagegen werden Bankkaufleute beispielsweise in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen mit Löhnen zwischen 2400€ - 2500€ eher schlecht bezahlt.

Ein weiterer Einflussfaktor für das Gehaltsniveau des Bankkaufmannes bzw. der Bankkauffrau stellt die Berufserfahrung dar. Abhängig von der gesammelten Praxis kann das Einkommensniveau große Unterschiede aufweisen. Bankkaufleute verdienen monatlich mit
  • unter fünf Jahren Berufserfahrung: ca. 2600€
  • fünf bis neun Jahren Berufserfahrung: ca. 2950€
  • zehn bis 19 Jahren Berufserfahrung: ca. 3700€
  • über zwanzig Jahren Erfahrung: ca. 4450€
Zu den wichtigsten Einflussfaktoren für das Einkommen von Bankkaufmännern und Bankkauffrauen zählt die Größe und damit einhergehend die Mitarbeiterzahl des entsprechenden Unternehmen.
  • weniger als 100 Mitrbeiter: ca. 3453€
  • 100 - 500 Mitarbeiter: ca. 3200€
  • über 500 Mitarbeiter: ca. 3750€
 
 
» Weitere Infos zum Berufsbild Bankkaufmann (m/w/d)
 
 
 
 
Stand 04/2020
Quellen: Ausbildung.de | Gehalt.de | Gehaltsvergleich.de