Dual Career

Dual Career: Karriere im Doppelpack

Das klassische Alleinverdiener-Modell – Mann macht Karriere, Frau kümmert sich um Kinder und Haushalt – hat in den vergangenen Jahrzehnten ernsthafte Konkurrenz bekommen: Längst sind viele junge Frauen beruflich ebenso qualifiziert wie ihre Partner, die Mehrzahl möchte dieses Potenzial nutzen, um selbst Karriere zu machen.

 

Wenn beide Partner über akademische oder vergleichbare Studienabschlüsse verfügen und im selben Maße eine berufliche Karriere anstreben, spricht man von Dual Career Couples.

 

Doppelkarrierepaare stehen vor der Herausforderung, zwei Individualkarrieren mit einander zu vereinbaren, ohne dabei die gemeinsame Partnerschaft aufs Spiel zu setzen. Doch was tun, wenn ein Partner ein lukratives Jobangebot bekommt, der andere am neuen Wohnort jedoch keine adäquate Stelle findet?

Unterstützung bei der Job- und Wohnungssuche

Was viele Universitäten längst anbieten, setzt sich zunehmend auch in der Wirtschaft durch: Der Dual Career Service. An den deutschen Universitäten gibt es mittlerweile rund 50 Karriere-Beratungsstellen, die sowohl die angehenden Wissenschaftler als auch deren Lebenspartner betreuen.

 

Zu den Leistungen gehört auch die Unterstützung bei ganz alltäglichen Dingen wie der Suche nach einer neuen Wohnung oder nach Kinderbetreuungsangeboten. Serviceeinrichtungen wie das Dual Career Office der Technischen Universität München oder die Servicestelle "Dual Career, Familie, Wohnen" der TU Darmstadt sind zudem in Netzwerke eingebunden, so dass eine große Auswahl an potentiellen Arbeitgebern zur Verfügung steht.

Dual-Career-Programme bei Unternehmen

Wer Spitzenkräfte sucht, muss sich zunehmend auch um die dazugehörige Familie kümmern. Deshalb bieten viele Unternehmen eigene Dual Career-Programme an und bemühen sich, auch dem (Ehe-)Partner einen passenden Job zu verschaffen.

 

Besonders kleinere mittelständische Unternehmen, die dringend nach hochqualifizierten Fachkräften suchen, sind offen für flexible Lösungen. So gibt es in vielen Betrieben auch für Führungskräfte die Möglichkeit zur Heim- oder Teilzeitarbeit. Solche Absprachen sind allerdings Verhandlungssache. Deshalb lohnt es sich, gleich beim Vorstellungsgespräch nach Dual-Career-Angeboten im Unternehmen zu fragen.

Feedback Facebook Twitter YOURFIRM-Blog Google+