Ausbildungsberufe mit Top-Chancen

Blick in die Zukunft bei der Berufswahl

Der erste Schritt auf der Karriereleiter muss nicht immer ein Studium sein. Auch ohne akademische Ausbildung eröffnen sich für Schulabgänger in einer ganzen Reihe von Berufen hervorragende Zukunftschancen. Dies gilt im technischen Bereich ebenso wie in der IT oder im kaufmännischen Sektor. Aber auch im gesamten Dienstleistungsbereich und in den öffentlichen und privaten Verwaltungen fehlen teilweise schon heute Fachkräfte.

 

Wir haben nachfolgend einmal zusammengestellt, welche Ausbildungsberufe aus heutiger Sicht auch langfristig gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bieten dürften.

 

Ingenieurs- und Entwicklungsleistungen werden künftig immer stärker nachgefragt werden, deshalb braucht unsere Wirtschaft immer mehr Fachkräfte, die Maschinen nicht nur entwickeln, sondern sie auch bedienen, warten und reparieren können. Gute Zukunftschancen ergeben sich deshalb für

  • Elektroniker* für Betriebstechnik
  • Mechatroniker
  • Technische Systemplaner

 

Viele Systeme, in Autos oder im Haushalt, basieren immer mehr auf Elektronik und Informatik. Deshalb wird vor allem die IT-Branche in den kommenden Jahren rasant wachsen. Schon heute fehlen in diesem Bereich hunderttausende von Fachkräften. Entsprechend gut sind die Chancen künftig für

  • Fachinformatiker
  • Informatikkaufleute
  • Softwareentwickler

 

Chancen für Kaufleute und Logistiker

Die Leistungen und Produkte eines Unternehmens müssen an den Kunden gebracht werden – ob an andere Unternehmen oder an den Endverbraucher. Hier kommen Mitarbeiter mit kaufmännischem Wissen in den verschiedenen Bereichen ins Spiel, ohne deren Know-how auch künftig nichts gehen wird.

  • Industriekaufmann
  • Kaufmann für Büromanagement
  • Kaufmann im Groß und Außenhandel

sowie der erst 2017 geschaffenen neue Ausbildungsberuf

  • Kaufmann im E-Commerce

 

Waren müssen nicht nur produziert, sondern auch gelagert und transportiert werden. Auch wenn künftig vieles automatisiert werden wird, dürften auch Verkehrs- und Logistikberufe in der Zukunft stark nachgefragt bleiben. Dies gilt u.a. für

  • Speditionskaufleute
  • Logistikexperten
  • Berufskraftfahrer
  • Eisenbahner im Betriebsdienst

 

 

Bereit für die Zukunft

Zukunftschancen eröffnen sich auch in Labors aller Art, bedingt durch die wachsende Nachfrage nach chemischen Produkten, Medikamenten oder auch den wachsenden Anforderungen an den Umweltschutz. Deshalb versprechen auch folgende Ausbildungsberufe eine vielversprechende Zukunft.

  • Chemie- oder Physiklaborant
  • Lebensmitteltechniker
  • Pharmakant

 

Die Menschen werden immer älter, gleichzeitig steigt der medizinische Fortschritt. Entsprechend hoch ist schon heute und auch künftig der Bedarf an Fachkräften mit medizinischer Ausbildung:

  • Augenoptiker
  • Hörakustiker
  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Altenpfleger

 

Ohne Verwaltung geht auch künftig wenig

Krisensicher ist nicht zuletzt auch der gesamte öffentliche Bereich – sei es in Verwaltungen auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene, bei Krankenkassen und Versicherungen oder bei den Finanzämtern.

  • Verwaltungsfachangestellter im öffentlichen Dienst
  • Sozialversicherungsfachangestellter
  • Finanzwirt

 

Eines muss allerdings jeden klar sein, der heute eine Ausbildung beginnt: Der rasante technische Wandel wird lebenslanges Lernen und Weiterbildung erfordern. Viele Berufe werden sich in den kommenden Jahren verändern. Mit einer soliden Ausbildung ist aber die Basis gelegt, diesen Wandel mitzumachen – und vielleicht sogar aktiv mitzugestalten.

 

 

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei den Berufsnamen die männliche Bezeichnung des jeweiligen Berufes verwendet und auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Formen (z.B. Kaufmann/-frau) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

 

 

Aktuelle Ausbildungsangebote

Weitere Jobportal Ausbildung - Aktuelle Stellenangebote Ausbildung