Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf: So funktioniert`s

Ein tabellarischer Lebenslauf ist keineswegs eine Tabelle, sondern einfach nur eine Unterteilung deines Curriculum Vitae in zwei Spalten. Dabei wird die linke Spalte für die Zeitangaben und die rechte Spalte für deine persönlichen Daten genutzt.

 

Der große Vorteil des Lebenslaufs in tabellarischer Form ist seine Übersichtlichkeit: Alle wichtigen Daten sind systematisch und einheitlich aufgelistet, und selbst bei einem mehrseitigen Lebenslauf garantiert die Tabellenform, dass sich der Arbeitgeber direkt einen guten Überblick über die beruflichen Stationen des Bewerbers verschaffen kann.

Tipps zum Layout

  • Klare und leserfreundliche Struktur mit knappen, präzisen Angaben
  • Am PC verfasst (nur handgeschrieben, falls es ausdrücklich verlangt wird)
  • Schriftgrad 10 – 12 Punkt und ein gut lesbarer Schrifttyp (Arial oder Times New Roman)
  • Überschrift: Lebenslauf / Curriculum Vitae
  • Unterteilung in Blöcke (u.a. Ausbildung, praktische Erfahrung)
  • Zeitangabe mit vollem Monat und Jahr (Beispiel: September 2002 – September 2010)
  • Umfang für Berufsanfänger: maximal 2 Seiten, bei längerer Berufserfahrung auch mehr
  • Das Lichtbild wird rechts oben auf den Lebenslauf platziert
  • Am Ende des Lebenslaufes: linksbündig Ort und Datum und Unterschrift (handschriftlich)

 

Aktuelle Vorlagen für den tabellarischen Lebenslauf kannst du hier kostenlos herunterladen.

 

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger