Das Anschreiben

Der Kopf und die Betreffzeile

Ganz nach dem Motto „Der erste Eindruck zählt!“ ist es wichtig, bereits am Anfang des Bewerbungsschreibens zu glänzen. Dafür ist es zum einen wichtig, einen vollständigen Briefkopf zu gestalten, zum anderen muss eine aussagekräftige Betreffzeile formuliert werden.

 

Auch wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen digital versenden, ist das Layout des Anschreibens doch immer noch sehr nah an dem eines klassischen Briefs. Der Kopf umfasst die Absender- und Empfängerdaten sowie das Datum, den Betreff und die Anrede. Die folgenden Informationen müssen bei den Kontaktdaten enthalten sein:

Absender: Vor- und Nachname, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse

In den Absenderdaten können Sie, falls vorhanden, auch Ihre (Bewerbungs-)Website ergänzen. So können Sie den Unternehmen weitere Informationen zu Ihrer Person und Ihren Interessen zur Verfügung stellen. Außerdem ist es möglich, die Absenderdaten als Einzeiler in die Kopfzeile des Dokuments zu setzen.

Empfänger: Unternehmensname, Empfänger/Abteilung/Ansprechperson, Adresse

Wenn Sie ein klassisches Brieflayout wählen, dann lassen Sie nach den Absenderinformationen ca. drei Zeilen frei und fügen erst dann die Empfängerdaten ein. Den entsprechenden Ansprechpartner entnehmen Sie entweder den Kontaktdaten aus der Stellenanzeige oder Sie informieren sich telefonisch bei dem Unternehmen. Achten Sie hier sorgfältig auf die richtige Schreibweise – Personalern fallen Buchstabendreher im Normalfall besonders negativ auf.

 

Sowohl die Absenderdaten als auch die Empfängerdaten richten Sie immer linksbündig aus. Es wird ein Seitenrand von 2cm links/rechts und zwischen 2-2,5 cm oben/unten empfohlen.

Datum, Ort

Verwenden Sie den Zeitpunkt, an dem die Bewerbung voraussichtlich abgesendet wird und die Stadt, aus der Sie diese abschicken. Beim Datum können Sie zwischen verschiedenen Formaten wählen – entweder den numerischen Stil (z. B. 29.02.2020) oder den alphanumerischen Stil (z. B. 29. Februar 2020). Achten Sie unbedingt auf die korrekte Datierung! Ordnen Sie Ort und Datum rechts an – Sie befinden sich entweder auf der Höhe des Absendernamens oder zwischen den Unternehmensdaten und der Betreffzeile.

Betreffzeile

Als Überleitung zum eigentlichen Inhalt des Anschreibens ist die Formulierung einer aussagekräftigen Betreffzeile besonders wichtig. Da sie meist als erstes vom Personaler gelesen wird, beispielsweise um Ihren Brief thematisch einordnen zu können, sollte diese so aussagekräftig wie möglich, jedoch kurz wie nötig gehalten werden.

 

In der Betreffzeile sollte unbedingt der Grund des Schreibens und, wenn möglich, eine Kennziffer aus der Stellenanzeige zu finden sein. Diese finden Sie meistens in der Stellenbeschreibung. Die Betreffzeile lautet klassischerweise: „Bewerbung als …“, „Bewerbung um …“ oder „Initiativbewerbung als…“. Ganz wichtig: Vermeiden Sie das Voranstellen des Wortes „Betreff“.

 

Sollte Sie die Kreativität gepackt haben, können Sie ebenfalls Gebrauch einer weiteren, sogenannten Bezugszeile machen. Das heißt, Sie schreiben einen gewitzten, aussagekräftigen Betreff und geben die Quelle/Kennziffer in einer weiteren Zeile direkt darunter an. Der Betreff wird mit einer Zwischenzeile linksbündig unter den Briefkopf gesetzt und gefettet.

Anrede

Sie beginnen den inhaltlichen Teil des Anschreibens mit der Anrede. Dabei richten Sie sich direkt an Ihren Ansprechpartner mithilfe der Formulierung „Sehr geehrter Herr …“ oder „Sehr geehrte Frau …“. Sollte der Unternehmenskontakt weitere Titel haben, müssen diese unbedingt mit in die Anrede eingebunden werden.

 

Ist Ihr Ansprechpartner nicht bekannt und Sie konnten ihm trotz telefonischem Nachfragen beim Unternehmen oder durch Recherche auf der Unternehmenswebsite nicht herausfinden, so verwenden Sie die unpersönliche Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren …“. Obwohl die allgemeine Ansprache akzeptiert wird, raten wir dringend dazu, das Anschreiben persönlich zu gestalten. Dies wirkt professionell und zeigt Ihr Engagement, sich über das Unternehmen informiert zu haben.

Der Briefkopf – das Wichtigste zusammengefasst

  • Vollständige Absenderdaten (Vor- und Nachname, Adresse, Telefonnummer, E-Mailadresse)
  • Vollständige Empfängerdaten (Unternehmensname, Empfänger / Abteilung / Ansprechperson, Adresse
  • Datum taggenau angegeben zum Zeitpunkt der Absendung
  • Aussagekräftige Betreffzeile, ggf. mit der Kennziffer des Jobs
  • Persönliche Anrede des Ansprechpartners

 

Weitere Informationen zu den Bestandteilen eines Anschreibens finden Sie hier.