Führungskräfte im Interview

"Eine Führungskraft sollte offen für konstruktives Feedback bleiben"

 

Interview mit Eva Röttgen-Galbas, Project Manager, Global SCM Development bei Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA


1. Bitte beschreiben Sie kurz die wichtigsten Stationen Ihres beruflichen Werdegangs.

  • Trainee - Zentralbereich (Einkauf & Logistik)
  • Project Manager - SCM Project
  • Project Manager – Post Merger Integration
  • Team Leader – Procurement & Intercompany Business Sales
  • Project Manager – Global SCM Development


2. Haben Sie sich bewusst für eine Karriere im Mittelstand entschieden?

Die Entscheidung ist bewusst für den Mittelstand gefallen, da ich etwas bewegen wollte und die Befürchtung hatte, dass in einem Großkonzern der Einfluss zu stark limitiert und die Entscheidungswege zu lang sind.

 

Auf der anderen Seite war es mir wichtig, in einem Unternehmen zu arbeiten, das wiederum groß genug ist, eine interne Karriere zu ermöglichen und ein internationales Arbeitsumfeld bietet.

3. Was schätzen Sie besonders an dem Unternehmen, bei dem Sie tätig sind?

  • Starker Veränderungswille
  • Langfristige Ausrichtung des Handelns
  • Wachstum


4. Was können Sie jungen Fachkräften für ihre Karriere mit auf den Weg geben?

  • Eine Führungskraft sollte Erfahrungen ‚an der Basis’ gesammelt haben, um Auswirkungen von Veränderungen besser beurteilen zu können.
  • Es ist wichtig, einen ‚Draht’ zu seinen Mitarbeitern zu haben. Das hilft zum einen, die Mitarbeiter in die Veränderungsprozesse gewinnbringend einzubinden, zum anderen ermöglicht es die schnelle Gegensteuerung bei negativen Entwicklungen im Team.
  • Die Führungskraft sollte offen für konstruktives Feedback bleiben und sich selber immer wieder hinterfragen.

 

Zum Firmeninterview mit Siegwerk Druckfarben AG

 

Aktuelle Stellenangebote in der Jobbörse

Weitere Stellenangebote