Kryptologe*in: Infos zum Gehalt

Kurzinfo: Kryptologe

cms/images/kryptologe-kryptologin-gehalt-/Kryptologe-gehalt.jpg
Ein Kryptologe entwickelt mithilfe von Algorithmen komplexe IT-Programme, um Daten zu verschlüsseln. Gleichzeitig antizipiert er, wie sein Programm von Hackern „geknackt“ werden könnte, und er versucht, Programme seiner Kollegen zu knacken, um sich von deren Zuverlässigkeit zu überzeugen.

Das Gehalt von einem Kryptologen in der Ausbildung

Die meisten Kryptologen haben ein Mathematik- oder Informatikstudium abgeschlossen. Während des Studiums der Mathematik, erhält man in der Regel keine Vergütung. Das Studium dauert in der Regelstudienzeit drei Jahre an.

Kryptologen haben die Aufgabe der Verschlüsselung von privaten Informationen im Netz. Das sind beispielsweise Passwörter, Inhalte einer Mail oder die Bankdaten des Käufers im Onlineshop die nur für befugte Personen einsehbar sein dürfen – ebenso soll verhindert werden, dass diese den zur Verschlüsselung gebrauchten Algorithmus umgehen oder ihn lösen können. Ein oftmals schwieriges Unterfangen, das letztlich aber auch der Sicherheit der Gesellschaft dient.

Das Gehalt von einem Kryptologen nach der Ausbildung

Wie hoch das Gehalt nach dem Studium ausfällt, ist ebenfalls abhängig von diversen Faktoren – beispielsweise unterscheidet sich die Bezahlung in den Regionen, hinsichtlich der jeweiligen Spezialisierung oder ist abhängig von der Größe des Unternehmens in welchem man angestellt wird.

Im Durchschnitt verdienen Kryptologen in Deutschland rund 6900€ brutto pro Monat. In den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen ist ein monatliches Bruttogehalt von bis zu 8000€ die Regel. Dagegen werden Kryptologen beispielsweise in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Berlin mit Löhnen zwischen 6400€ - 5600€ eher schlecht bezahlt.

Außerdem spielt häufig die Größe des Arbeitgebers eine Rolle hinsichtlich der Höhe des Gehalts.

» Weitere Infos zum Berufsbild Kryptologe (m/w/d)

Stand: 09/2020

Quellen:

science.lu