Jobprofil Venture Development Manager (m/w/d)

 

Key Facts Venture Development Manager

Ausbildung
Studium im Bereich des Managements oder des Marketings


Tätigkeitsbereich

Beratung von Unternehmen, Finden einer langfristigen strategischen Ausrichtung der Klienten, Analyse des Marktes und der Konkurrenz


Gehalt

ab 4.000 Euro pro Monat


Zukunftsaussichten

Sehr gut, da der Komplexität neuer Unternehmen Rechnung getragen werden muss – das strategische Genie des Venture Development Managers nimmt dabei eine wichtige Rolle ein

 

Kurzprofil Venture Development Manager

Der Markt, auf dem sich kleine bis große Unternehmen bewegen, hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten spürbar verändert. Beteiligt an diesem Umstand ist nicht zuletzt die Digitalisierung – war es manchen Firmen bis vor wenigen Jahren nur möglich, ihre Zielgruppe in der Region anzusprechen, so können Waren und Dienstleistungen nunmehr rund um den Globus angeboten werden. Doch diese Veränderungen werfen auch neue Herausforderungen auf – wer die Chancen nutzen und die Risiken senken möchte, sieht sich einem komplexen Marktgefüge ausgesetzt, in dem schon kleine Fehler existenziell sein können. Um diese zu vermeiden, hilft der Venture Development Manager dabei, alle Stärken zu erkennen und alle Schwächen zu beseitigen.

 

Aufgaben eines Venture Development Managers

Moderne Unternehmen überlassen kaum etwas dem Zufall. Sie basieren nicht lediglich auf einer guten Idee und der Hoffnung, diese würde sich schon durchsetzen. Stattdessen sind sie in unterschiedliche Abteilungen gegliedert, von denen jede hochprofessionell geleitet wird. Im Kampf gegen die Konkurrenz werden also alle verfügbaren Ressourcen in die Waagschale geworfen. Doch nicht immer reicht das, um auf einem komplexen Markt auch langfristig bestehen zu können. Wer dennoch erfolgreich sein möchte, benötigt eine fundierte Strategie – genau an dieser Stelle kommt der Venture Development Manager ins Spiel.

Ein Venture Development Manager – gerne auch als Business Development Manager bezeichnet – ist daran beteiligt, ein Unternehmen mittel- bis langfristig optimal aufzustellen. Er übernimmt dabei nicht nur eine beratende Funktion, sondern er beeinflusst die Politik und die Entscheidungen des Konzerns maßgeblich mit. Wichtig dafür ist es, das Marktgeschehen bestmöglich analysieren zu können und die Rückschlüsse daraus nicht alleine für die Gegenwart zu schließen. Erfolgreich aufstellen kann sich nur, wer für alle Herausforderungen der Zukunft gewappnet ist. Der Venture Development Manager muss daher über ein ausgezeichnetes Wissen jener Branche verfügen, in der er beratend tätig ist. An der Erstellung einer Unternehmensstrategie sind somit meist mehrere Manager beteiligt – jeder von ihnen ist auf ein Fachgebiet spezialisiert.

Insbesondere bei der Technik und der Digitalisierung müssen moderne Unternehmen den Takt der Zeit erkennen und sich ihm anpassen. Bereits kleinste Fehler in diesen Bereichen können die Konkurrenzfähigkeit trotz aller sonstigen Innovationen spürbar beeinträchtigen. Der Venture Development Manager hilft somit nicht, neue Produkte zu entwickeln oder Dienstleistungen optimal anzubieten – vielmehr ist er darum bemüht, jeden Unternehmensbereich auf ein höheres Level zu heben. Eine Aufgabe, die üblicherweise nicht nach wenigen Wochen oder Monaten beendet sein kann. Jeder Manager, der auf seinem Fachgebiet ein Experte ist, arbeitet oft über wenige Jahre hinweg eng mit dem Unternehmen als seinem Klienten zusammen.

 

Welche Ausbildung braucht ein Venture Development Manager?

Venture Development Manager gelten gegenwärtig als gefragte Berater und Influencer in der Wirtschaft. Ihr Wort hat Gewicht, von ihren Entscheidungen kann der Erfolg eines Unternehmens abhängen. Eine Aufgabe, die nicht immer nur positive Resonanz auslöst – immerhin sind mit mancher Maßnahme des Einsparens auch individuelle Arbeitsplätze verbunden. Demgegenüber hat der Venture Development Manager stets das große Ganze im Blick – er erweist sich dabei als teamfähig und kommunikativ, geht analytisch und transparent an seine Herausforderungen heran. Durchsetzungsfähig bestimmt er den Weg, den das Unternehmen einschlagen soll.

Seine Kompetenzen hat sich der Venture Development Manager im Rahmen eines Studiums erworben. Als ideal erweisen sich dabei Fachrichtungen, die dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften zuzuordnen sind. Neben dem Management kommt hier etwa das Marketing in Betracht. Auch die Unternehmensführung und das internationale Business sollten sich letztlich auf dem Abschlusszeugnis finden lassen. Personen, die in diesem Beruf erfolgreich sind, präsentieren sich bereits zu Schulzeiten stark in der Kommunikation sowie im analytischen Denken. Ebenso ist für sie eine schnelle Auffassungsgabe charakteristisch. Sinnvoll – aber nicht notwendig – ist es zudem, die internen Abläufe eines Unternehmens zu kennen, innerhalb einer solchen Struktur also bereits tätig gewesen zu sein.

 

Wo sind Venture Development Manager tätig?

Venture Development Manager lassen sich in der Regel in mittleren bis größeren Consulting-Agenturen nieder. Ihre Expertise kann das Marktgeschehen beeinflussen – entsprechend begehrt sind fachkundige Absolventen. Sie wiederum finden erfahrungsgemäß aber auch immer wieder den Weg in die Geschäftsführung eines Unternehmens – insbesondere dann, wenn sie für das Haus bereits zuvor als Berater fungiert haben und somit alle internen Abläufe kennen. Übrigens sollten sich Venture Development Manager nicht davor scheuen, für Monate oder Jahre im Ausland tätig zu sein. Gerade global agierende Beratungsagenturen betreuen oft Klienten auf fernen Kontinenten – hier kann die Präsenz des Managers vor Ort erforderlich werden.

 

Was verdienen Venture Development Manager?

Das Berufsbild des Venture Development Managers ist gesetzlich nicht definiert. Entsprechend fehlen einheitliche Gehaltsstrukturen. Dennoch darf angesichts des abgeschlossenen Studiums im Bereich der Wirtschaft sowie der weitreichenden und verantwortungsvollen Aufgabe ein faires Einstiegsgehalt in Höhe von 4.000 pro Monat erwartet werden. Eine Summe, die sich schnell erhöhen kann, wenn umfangreiche Projekte anfallen. An ihnen ist der Manager im Erfolgsfalle zudem nicht selten durch eine Provision auch wirtschaftlich beteiligt. Darüber hinaus müssen die Aufstiegschancen innerhalb des Jobs beachtet werden. So wird der Senior Venture Development Manager natürlich ein höheres Gehalt als ein Neueinsteiger erhalten.

 

Zukunftsaussichten für Venture Development Manager

Die Geschäfts- und Unternehmenswelt hat sich zuletzt deutlich verändert. Auch für Gegenwart und Zukunft muss ein steter Wandel erwartet werden. Insbesondere der technische und der digitale Fortschritt präsentieren sich dabei als große Herausforderung. Eine Aufgabe, die allumfassend anvisiert werden muss. Der Venture Development Manager als Kenner seiner Branche bietet die gewünschte Expertise. Bereits jetzt ist sein Wissen gefragt, Beratungsagenturen rollen qualifizierten Fachleuten gewissermaßen den roten Teppich aus. Ein Umstand, an dem sich in den kommenden ein bis zwei Jahrzehnten kaum etwas ändern wird. Die Perspektive für den Venture Development Manager zeigt sich daher rosig.

 

Weitergehende Informationen

Stellenangebote Venture Development Manager (m/w/d)

Weitere Stellenangebote