Jobprofil Produktmanager (m/w/d)

 

Key Facts Produktmanager

Ausbildung
Kaufmännische Aus- oder Weiterbildung, auch möglich: Studium z.B. der Betriebswirtschaft; hauptsächlich Quereinsteiger


Tätigkeitsbereich

Produkt- und Sortimentsgestaltung in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche und Branchen


Gehalt

Durchschnittlich zwischen 3.500 und 5.700 Euro brutto


Zukunftsaussichten

Vielversprechende Perspektiven, da sie zu gefragten Fachkräften in Unternehmen zählen


Alternative Berufsbeschreibung
Mitarbeiter Produktmanagement

 

Kurzprofil Produktmanager

Produktmanager gibt es in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche. Dort kommen sie hauptsächlich im Bereich Produkt- und Sortimentsgestaltung zum Einsatz und fungieren oft als Schnittstelle zwischen der Marketingabteilung und dem Vertrieb. Der Fokus hier liegt hauptsächlich in der Entwicklung von Produktideen und je nach Unternehmen auch auf der Produktgestaltung. Zudem ist ein Produktmanager an der Weiterentwicklung von Produkten und an deren Positionierung im Markt beteiligt.

 

Aufgaben eines Produktmanagers

  • Produkt- und Sortimentsgestaltung (Analyse, Entwürfe, Ausarbeitung)
  • Weiterentwicklung und Optimierung von Produkten
  • Positionierung der Produkte auf dem Markt
  • Festlegung der Preisgestaltung
  • Informationsbeschaffung und -aufbereitung (Märkte, Zielgruppen)
  • Lageberichte, Markt- und Situationsanalysen
  • Entwicklung von Kommunikationsstrategien
  • Textarbeit (Beschreibungen, Schulungsunterlagen)

Produktmanager sind oft Allrounder und können sowohl in der Industrie als auch im Handel tätig sein: Je nach Unternehmen kann die Rolle mit verschiedenen Aufgaben besetzt sein. Oft jedoch fungieren sie als Schnittstelle zwischen einzelnen Unternehmensbereichen, wie beispielsweise zwischen Marketing und Vertrieb. Mit einem ständigen Auge auf den Markt, die Wettbewerber und potenzielle Kunden, entwickeln und analysieren Produktmanager primär Produkte und wirken an der Gestaltung des Sortiments mit.

Die Weiterentwicklung und Optimierung von Produkten ist außerdem wichtig für die Aktualität und Konkurrenzfähigkeit – so sorgen Produktmanager dafür, dass Produkte rechtzeitig durch neue Versionen ersetzt und auf dem aktuellen Stand sind. Neben der Positionierung auf dem Markt verantworten sie im Unternehmen außerdem meist die Produktgestaltung (Qualität, Verpackung, Design etc.) und die Preisgestaltung.

Darüber hinaus koordinieren Produktmanager oft eng in Zusammenarbeit mit der Marktforschungsabteilung und externen Instituten Umfragen und Studien, verfassen Lageberichte sowie Situations- und Zielgruppenanalysen.

 

Welche Ausbildung braucht ein Produktmanager?

Der Weg zum Produktmanager führt in der Regel über ein Studium, beispielsweise der Betriebswirtschaft. Aber auch andere Studienfächer wie VWL, Jura und Wirtschaftswissenschaften führen zum gewünschten Ziel. Neben dem Studium gibt es auch die Möglichkeit einer kaufmännischen Aus- oder Weiterbildung, beispielsweise zum Wirtschaftsfachmann, Betriebswirt oder Produktentwickler.

Neben dem Know-how zur Produktvermarktung sollten Produktmanager ein Gespür für den Markt haben und Trends schnell erkennen können. Kreativität, Kommunikationsstärke, Organisation und Verhandlungsgeschick für Gespräche mit Kunden und Partnern sind ebenfalls Eigenschaften, die von Vorteil für diesen Beruf sind. Der Einstieg erfolgt meist als Junior Produktmanager und führt später in der Regel zu einer Position als Senior Produktmanager, Marketingmanager, Bereichsleiter oder Verkaufsmanager.

 

Wo sind Produktmanager tätig?

Produktmanager sind an der Produkt- und Sortimentsgestaltung in Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche und Branchen beteiligt und fungieren dort oft als Schnittstellen zwischen verschiedenen Unternehmensbereichen. Da sich jeder Wirtschaftsbereich mit dem Thema beschäftigen muss, kann ein Produktmanager sowohl in der Industrie als auch im Handel tätig sein. Ebenfalls in Frage kommen Dienstleistungs- und Werbeagenturen.

Er hat ein ständiges Auge auf die aktuelle Marktlage, die Konkurrenz und Trends, erarbeitet gleichzeitig Strategien für neue Produkte und kümmert sich um dessen Umsetzung.

 

Was verdient ein Produktmanager?

Das durchschnittliche Monatsbruttogehalt eines Produktmanagers beträgt zwischen 3.500 und 5.700 Euro. Wie in vielen Berufen, ist die Höhe des Gehalts größtenteils von der Größe des Unternehmens, dem Aufgabengebiet und der Berufserfahrung abhängig – der Standort des Unternehmens spielt dabei meist auch eine Rolle.

Einsteiger starten üblicherweise mit ungefähr 3.400 Euro brutto nach der Ausbildung in das Berufsleben und haben gute Chancen aufzusteigen. Generell verdienen Produktmanager in Süddeutschland mehr als im Rest von Deutschland. Ausschlaggebend ist zudem in diesem Berufsfeld die Branche, in der die Tätigkeit ausgeübt wird. In der Pharma- und IT-Branche beispielsweise sind die Aussichten gut: Hier können Produktmanager in Spitzenpositionen bis zu 85.000 Euro brutto im Jahr verdienen.

Der Durchschnittsverdienst liegt jedoch bei jährlich zwischen 50.000 und 60.000 Euro brutto.

 

Zukunftsaussichten für Produktmanager?

Produktmanager haben vielversprechende Perspektiven: Meist zählen sie zu gefragten Fachkräften in Unternehmen. Sie können durch die breit gefächerten Möglichkeiten in der Industrie sowie im Handel Fuß fassen, wodurch ihnen nach der Aus- oder Weiterbildung viele Karrierepfade offenstehen.

 

Weitergehende Informationen

Stellenangebote Produktmanager (m/w/d)

Weitere Stellenangebote