Stellenangebote
Suche: Stellenangebote Automobilkaufmann, Stellenanzeigen Automobilkaufmann, Jobangebote Automobilkaufmann, Jobs Automobilkaufmann
Automobilkaufmann/frau (m/w/d)
Autohaus BOLTZ KG

Autohaus Boltz KG

Viernheim

Kfz-Mechatroniker / Sachverständiger (m/w/d) zur optischen Kfz-B...
Autobid.de

Autobid.de

Emmering (bei München), Petersberg (bei Halle an der Saale), Weiterstadt...

Gebrauchtwagenankäufer / Automobilkaufmann (m/w/d)
Copart Deutschland GmbH

Copart Deutschland GmbH

Düren (bei Köln)

Quereinsteiger (m/w/d) im Vertrieb (Innendienst)
yourfirm GmbH

yourfirm GmbH

München

Automobilverkäufer (m/w/d)
Autohaus Stefan Geisser GmbH

Autohaus Stefan Geisser GmbH

Mannheim

Instruktor Driving Events (m/w/d)
CUBE brand communications GmbH

CUBE brand communications GmbH

Mannheim, Heidelberg

Assistent des Geschäftsführers / Disponent (m/w/d)
Porsche Zentrum Bielefeld Glinicke Sportwagen GmbH

Porsche Zentrum Bielefeld Glinicke Sportwagen GmbH

Bielefeld

Kaufmann/-frau für Büromanagement als Kundenbetreuer (m/w/d)
GGG-Gebrauchtwagen-Garantie-GmbH

GGG-Gebrauchtwagen-Garantie-GmbH

Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen

Disponent (m/w/d)
Hermann Menton GmbH & Co KG

Hermann Menton GmbH & Co KG

Reutlingen bei Stuttgart

Innendienstverkäufer (m/w/d)für Kfz-Ersatzteile und -Zubehör
Ernst Lorch KG

Ernst Lorch KG

Backnang, Offenburg

Nach oben

Berufsbild Automobilkaufmann/frau

Wo genau liegt nun eigentlich der Unterschied zwischen einem Golf und einem Polo? Und wer braucht eher das 3er als das 5er Modell von BMW? Antwort auf diese Fragen wissen für gewöhnlich Automobilkaufleute.

Doch diese besitzen nicht nur Fachkenntnis über verschiedene Automodelle, sondern beraten  auch Kunden, bearbeiten Rechnungen und übernehmen betriebswirtschaftliche Tätigkeiten, wie z.B. die Beschaffung und der Verkauf von Kfz-Teilen oder das Erstellen von Kosten-Leistungs-Rechnungen. Ein Verkaufsgespräch richtig zu führen, will auch gelernt sein und ist fester Bestandteil der Ausbildung.

 

Die wichtigsten Tätigkeitsfelder

In erster Linie handelt es sich um einen kaufmännischen Beruf. Dementsprechend steht der Verkauf von Kraftfahrzeugen auch im Vordergrund. Hier informieren sie beispielsweise über aktuelle Trends in der Sonderausstattung und stellen verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten vor.

Doch neben dem Talent, auf jeden Kunden individuell eingehen zu können, braucht der Automobilkaufmann oder die Automobilkauffrau auch organisatorische Fähigkeiten. Sie müssen den Automobilmarkt beobachten und darauf basierend entsprechende Marketing-Aktionen lostreten, das Lager verwalten und Wartungen sowie Reparaturen in Auftrag geben. Hinzu kommt ein gehöriges Hintergrundwissen über Finanzierung-, Leasing- und Versicherungsverträge.

Traditionell arbeiten Automobilkaufleute in Autohäusern, aber auch bei Auto- und Motorradimporteuren. Da viele Menschen ihr Wunschauto lieber leasen als einen mehreren tausend Euro schweren Einkauf zu tätigen, sind viele Automobilkaufmänner und –Frauen auch bei Auto-Verleihern angestellt.

 

Informationen zur Ausbildung

Ein Schulabschluss ist für die Ausbildung zum/zur Automobilkaufmann/-Frau rein rechtlich nicht nötig. Jedoch können gerade mal 1 Prozent der Automobilkaufleute keinen Schulabschluss vorweisen, während überwältigende 52 Prozent einen Realschulabschluss und 39 Prozent eine Hochschulreife besitzen.

Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre und ist dual aufgebaut. Die Auszubildenden verbringen also einen Teil ihrer Ausbildung in der Schule und den anderen im Betrieb. Dabei lernen sie alle kaufmännischen Bereiche eines Autohauses kennen und erhalten ein technisches Grundwissen über die Funktionsweise eines Kraftfahrzeugs.

 

Weiterbildung

Die Kaufleute für Automobile können sich auf verschiedene Arten weiterbilden. So haben sie die Möglichkeit, die Prüfung als Betriebswirt/in im Kraftfahrzeuggewerbe abzulegen oder den Bachelorabschluss in Automobilwirtschaft zu erwerben – vorausgesetzt sie können eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen.