Krankenpfleger / Krankenschwester Gehalt

Das verdienen Gesundheits- und Krankenpfleger/innen

Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten meist in Krankenhäuser und betreuen dort kranke und pflegebedürftige Menschen, führen ärztlich angeordnete Maßnahmen durch und übernehmen organisatorische Aufgaben.

 

Während einer dreijährigen Ausbildung lernen sie das nötige Fachwissen in der Schule und sammeln praktische Erfahrungen im Krankenhaus. In dieser Zeit werden die auszubildenden Gesundheits- und Krankenpfleger – bis 2003 noch Krankenschwester genannt – üblicherweise vergütet. Richtet sich das Entgelt an die tariflichen Vereinbarungen des öffentlichen Dienstes, können sie mit folgendem Monatsbruttogehalt rechnen:

 

  • 1. Ausbildungsjahr: 876 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr: 937 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.038 Euro

Gehalt nach der Ausbildung

Da die meisten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen bei öffentlichen Einrichtungen angestellt sind, richtet sich ihr Gehalt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst. Zwar orientieren sich auch Private oftmals an dem Vertrag, er ist jedoch in beiden Fällen nicht bindend. Das Gehalt kann also durchaus vom Tarifvertrag abweichen.

 

Wird tarifvertraglich vergütet, spielen dennoch absolvierte Weiterbildungen sowie Verantwortlichkeit und Komplexität der Aufgaben eine Rolle. Wie in den meisten Berufen ist auch die Berufserfahrung ein Faktor für das Monatsgehalt.

 

Der Tarifvertrag für Beschäftigte im Pflegedienst bei Kommunen sieht ein Monatsbruttoentgelt von 2.481 Euro bis 2.894 Euro vor.

 

Wer die Prüfung zum/zur Fachwirt/in in der Alten- und Krankenpflege ablegt, kann laut Tarifvertrag einem Gehalt von 2.800 Euro bis 3.448 Euro entgegensehen.

 

 

Möchtest du mehr über das Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger/in erfahren? Hier findest du weitere Informationen.

 

Stellenangebote Gesundheits- und Krankenpfleger

Weitere Stellenangebote Krankenpfleger