Formlose Bewerbung

Kurz ja, aber bitte nicht formlos

Die formlose Bewerbung stellt eine Kurzform der eigentlichen Bewerbung dar. Sie beinhaltet alle wichtigen Informationen auf einen Blick, sodass die Personalverantwortlichen eines Unternehmens ohne großen Aufwand eine Vorauswahl unter den Bewerbern treffen können. Nur: Ganz formlos läuft auch diese Kurzvariante einer Bewerbung nicht ab. Auch hier gibt es einige Stolperfallen.

 

Heutzutage werden die Begriffe „formlose Bewerbung“ und „Kurzbewerbung“ oft gleichgesetzt.  Dabei haben beide ursprünglich nichts miteinander zu tun. Der Begriff „formlose Bewerbung“ bezieht sich eigentlich auf interne Bewerbungen, beispielsweise in Behörden oder großen Unternehmen.  Gemeint ist damit eine Bewerbung „ohne Formular“ – d.h. das Ausfüllen eines seitenlangen Formulars bzw. „Personalerfassungsbogens“ ist nicht erforderlich. Schließlich liegen zu jedem Mitarbeiter ja bereits Personalakten vor, die in der Regel ja auch vollständige Bewerbungsunterlagen enthalten.

Anschreiben und Lebenslauf genügen

Wie die Kurzbewerbung besteht eine formlose Bewerbung nur aus dem Anschreiben und einem Lebenslauf. Weitere Anlagen wie Arbeitszeugnisse, Zertifikate über Weiterbildungen sowie Schul-, Ausbildungs- und Hochschulzeugnisse sind nicht erforderlich. Bei Bedarf und Interesse des Arbeitgebers werden sie zu einem späteren Zeitpunkt nachgefordert. Oder es wird darum gebeten sie zum Vorstellungsgespräch mitzubringen.

 

Der Begriff „kurz“ oder „formlos“ ist allerdings trügerisch, verleitet er doch so manchen Bewerber dazu, das Anschreiben nicht ernst zu nehmen. Dabei kann auch die Kurzbewerbung der Schlüssel zu einem Vorstellungsgespräch und damit vielleicht zum Traumjob sein.

Ansprechpartner ermitteln

Auch bei einer formlosen Bewerbung gilt: Sie sollte möglichst an eine Person adressiert sein, also nicht allgemein an die „Personalabteilung“. Ist kein Ansprechpartner genannt, lässt der sich meist mit einem Anruf herausfinden.

 

Manche Firmen oder auch Personalberater betonen zwar, dass für eine formlose Bewerbung nur der Lebenslauf übermittelt werden braucht, dennoch sollten Sie die Chance nutzen, in einem kurzen Anschreiben die eigenen Stärken und insbesondere Ihre Gründe für die Bewerbung zu nennen.

 

Anders als in einem normalen Anschreiben, in dem ein Kurzfassung des Lebenslaufs fehl am Platz ist, ist es bei einer formlosen Bewerbung zudem durchaus üblich, in wenigen Sätzen die wichtigsten Fakten zu Ihrer Person und Ihrem beruflichen Werdegang zu nennen. Dann muss sich der Personalverantwortliche nicht erst in den Lebenslauf einlesen, um die wichtigsten Informationen zu Ihrer Person zu erhalten.

 

Das Schreiben endet mit den Worten „Mit freundlichen Grüßen“. Nach der Unterschrift können Sie auf den Lebenslauf im Anhang verweisen.

 

Bei der formlosen Bewerbung wird übrigens kein kompletter Lebenslauf erwartet, der liegt in der Regel ja den Personalakten bei. Es genügt eine Din A4-Seite mit Ihren persönlichen Daten und den bisherigen Berufsstationen. Ebenfalls in der formlosen Bewerbung nicht zwingend erforderlich ist ein Bewerbungsfoto. Wenn sie über ein aktuelles Bild verfügen, schadet es sicherlich nicht, wenn Sie es im Lebenslauf einfügen.

 

 

 

 

 

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger