Burnout-Präventions-Index B-P-I

Burnout-Prävention am Arbeitsplatz

Burnout verursacht seelische und wirtschaftliche Schäden. Betroffene verfallen in Depressionen und leiden unter psychosomatisch bedingten Muskel-Skelett-Erkrankungen, z. B. Rückenschmerzen.  

 

Für Unternehmen bedeutet dies hohe Kosten. Zwischen 15 und 25 Prozent aller Arbeitnehmer leiden unter anhaltender Erschöpfung, seit 2004 steigt die Zahl der Krankheitstage mit der Diagnose Burnout oder psychische Probleme kontinuierlich an.

 

Für Bewerber ist es immer öfter entscheidend, dass nicht nur das Gehalt und die Tätigkeit stimmen, sondern dass auch die Lebensqualität durch den Beruf gesteigert wird und erhalten bleibt. Das Burnout Helpcenter hat deshalb einen „Burnout-Präventions-Index“ (BPI) für Unternehmen entwickelt, der zeigt, welche Maßnahmen getroffen wurden, um das Burnout-Risiko im Unternehmen zu reduzieren.

 

Der BPI setzt sich aus insgesamt zehn Kennzahlen zusammen, dazu gehören beispielsweise:

  • Personalbezogene Abläufe: Je höher der Wert, desto besser sind die Abläufe in der Personalbetreuung, der Karriereplanung, der Arbeitsplatzbeschreibung etc. organisiert.
  • Kompetenzentwicklung: Je mehr Vorträge und Seminare Sie Ihren Mitarbeitern zum Thema „Gesundheit“ anbieten, um so höher wird diese Kennzahl sein.
  • Arbeitsumgebung: Der Wert beschreibt die Möglichkeit für Mitarbeiter, selbst aktiv die räumliche Arbeitsumgebung zu gestalten. Ein hoher Wert bedeutet einen attraktiven Arbeitsplatz.
  • Allgemeine Hintergründe: Ob Kantine, gemeinsame Veranstaltungen oder auch räumliche Situation: Die Höhe dieser Kennzahl zeigt dem Bewerber, wie hoch der „Wohlfühlfaktor“ ist.
  • Betriebliches Gesundheits-Management: Diese Zahl beschreibt die organisatorischen Voraussetzungen und Maßnahmen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern.

Diese und andere Kennzahlen ergeben den BPI, der sich zwischen 0 und 100 Punkten bewegt. Aktuell sind Unternehmen mit einem BPI größer als 80 als hervorragend einzustufen.

 

Ab sofort haben mittelständische Unternehmen nun auch die Möglichkeit, ein Zertifikat mit dem vom Burnout-Helpcenter ermittelten Burnout-Präventions-Index sowie die wichtigsten Ergebnisse des Audits in ihre Firmenprofile und Stellenanzeigen bei Yourfirm zu integrieren – für Unternehmen eine wichtige Referenz, um Bewerber von ihren besonderen Qualitäten zu überzeugen.

 

Sie möchten Ihren persönlichen Unternehmens-BPI ermitteln? Dann können Sie sich an die Experten für dieses Thema, die Burnout-Lotsen, wenden, um einen Audit-Termin zu vereinbaren. Telefonische Beratung: 07130-4032540

 

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote