Wichtige Informationen übermitteln: Der Lebenslauf

Das Bewerbungsfoto

Das sogenannte Bewerbungsfoto findet seinen Platz entweder auf dem Lebenslauf oder dem Deckblatt. Es dient sowohl für einen ersten Eindruck als auch dazu, positive Persönlichkeitsaspekte des Bewerbers wie Aufgeschlossenheit und Professionalität besonders hervorzuheben. Während Sie es auf dem Deckblatt mittig platzieren, ist es auf dem Lebenslauf üblicherweise oben rechts zu finden.

Brauchen Sie unbedingt ein Bewerbungsfoto?

Das Verwenden eines Bewerbungsfotos ist nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) keine Pflicht mehr, da die Bewerber so vor Diskriminierung aufgrund Ihrer Religion, Herkunft, Aussehens oder Geschlechts geschützt werden sollen. Jedoch wird es in Deutschland seitens der Personaler weiterhin als ein ein wichtiger Bestandteil der Bewerbungsmappe gesehen. Deshalb raten wir Ihnen dazu, auf jeden Fall ein Foto in Ihre Bewerbung einzubinden.

Tipps für ein gelungenes Bewerbungsfoto

Sie sollten darauf achten, dass Sie ein gut geschossenes und professionelles Bild verwenden – denn ein schlechtes Foto kann durchaus die Chancen auf den erhofften Job mindern. Für einen professionellen Gesamteindruck sollte beim Bewerbungsfoto besonders auf Gesichtsausdruck, Körperhaltung und angemessene Kleidung geachtet werden. Wir haben einige Tipps für Sie, wie Sie mit Ihrem Bewerbungsfoto punkten können.

  1. Setzen Sie auf Qualität: Sollten Sie nicht das nötige Equipment zuhause haben, sollten Sie für ein gutes Bewerbungsfoto unbedingt zum Fotografen gehen. Ein professioneller Fotograf weiß genau, wie er eine Person optimal in Szene setzen kann. Dabei spielen viele Faktoren, wie beispielsweise die Pose, das Licht oder auch ein entsprechender Hintergrund eine große Rolle. Passbilder aus dem Automaten, Schnappschüsse mit der Digitalkamera oder die Profilbilder Ihrer Social-Media-Profile sind dafür für Bewerbungen ungeeignet. Und obwohl professionelle Bilder natürlich etwas mehr Kosten, lohnt es sich, das Geld zu investieren. Denn das zeigt, dass Sie sich bemühen, eine ansprechende Bewerbung vorzulegen und es Ihnen wichtig ist, dass Sie einen guten Eindruck beim zukünftigen Arbeitgeber machen.

  2. Achten Sie auf angemessene Kleidung: Bei der Auswahl Ihrer Kleidung für das Bewerbungsfoto sollten Sie vor allem darauf achten, dass dessen Stil auch dem des Unternehmens bzw. der angestrebten Stelle/Branche entspricht. Unser Tipp: Nehmen Sie mehrere Outfits zum Fototermin mit und lassen Sie mehrere Bilder schießen – so können Sie bei jeder Bewerbung individuell entscheiden, welches der Bewerbungsfotos am besten passt. Generell gilt: Setzen Sie auf gedeckte Farben und nicht zu viel Muster. Gerne können Sie auch auf den Klassiker, Hemd/Bluse mit Jackett zurückgreifen. Sowohl Frauen als auch Männer sollten darauf achten, dass sie nicht zu viel Haut zeigen. Außerdem sollten Sie die Kleidung unbedingt auf Flecken und Fusseln überprüfen.

  3. Ein gepflegtes Äußeres ist das A und O: Die Haare sollten frisch gewaschen und seriös gestylt sein. Bei längeren Haaren sollten Sie sich eine zweite Meinung anhören, welche Frisur bei Ihnen seriöser bzw. vorteilhafter wirkt. Falls Sie einen Bart tragen, sollten Sie darauf achten, dass dieser gepflegt aussieht. Auch die richtige Wahl des Makeups spielt eine große Rolle. Hier ist es wichtig, dass Sie ein dezentes Tagesmakeup auftragen. Auch auf auffälligen Schmuck sollten Sie verzichten. Überzeugen Sie stattdessen mit einem strahlenden Lächeln – denn ein direkter Blick und ein natürliches Lächeln wirken offen und sympathisch. Unser Tipp: Üben Sie dies im Vorfeld im Spiegel.

  4. Wählen Sie das richtige Format: Das Bewerbungsfoto kann im Hoch- oder Querformat aufgenommen werden – üblicherweise wird das Hochformat gewählt. Ein Bewerbungsfoto hat in der Regel die Maße 6 cm x 4,5 cm - es ist also etwas größer als ein Passbild. Weitere Formate können beispielsweise 5 cm x 7 cm oder 6 cm x 9 cm sein. Für eine Online-Bewerbung ist es wichtig, dass Sie die Bewerbungsfotos auch in digitaler Form mit nach Hause nehmen können. Fragen Sie den Fotografen, ob er Ihnen die Aufnahmen auch per Mail senden kann oder diese auf einer Foto-CD bzw. einem USB-Stick speichert. Achten Sie hier unbedingt auf die Größe und Qualität des Fotos, wenn Sie dieses bei einer Online-Bewerbung hochladen – die erlaubte Maximalgröße liegt meistens bei 2 Megabyte.

Das Bewerbungsfoto – Das Wichtigste zusammengefasst

  • Versuchen Sie, durch ein offenes Lächeln und die richtige Pose, Sympathie und Professionalität verkörpern
  • Achten Sie auf Ihr Erscheinungsbild (Kleidung, Haare, Makeup etc.)
  • Wählen Sie einen ruhigen Hintergrund
  • Achten Sie darauf, ein professionelles Foto mit hoher Qualität zu verwenden
  • Positionieren Sie das Bild richtig – auf dem Deckblatt oder dem Lebenslauf
  • Schauen Sie direkt in die Kamera
  • Stimmen Sie die Bildauwahl individuell auf die jeweilige Bewerbung ab

Weitere Informationen zum Lebenslauf finden Sie hier.