Jobprofil BIM-Manager (m/w/d)

 

Key Facts BIM-Manager

Ausbildung
Studium der Architektur oder Bauingenieurwesen, auch Quereinstieg von Technischen Produktplanern (duale Ausbildung) mit entsprechender Erfahrung und Weiterbildung möglich

Tätigkeitsbereich
Building Information Modeling (BIM) ist eine neue digitale Arbeitsmethode für das Planen, Erstellen und Betreiben/Überwachung von Bauwerken, die erfahrene Koordinatoren erfordert: den BIM-Manager

Gehalt
ab ca. 3.500 Euro bis 6.500 Euro

Zukunftsaussichten
hervorragend, Building Information Modeling (BIM) wird für die Planung und Überwachung von Bauwerken unabdingbar sein, entsprechende Fachkräfte sind nicht am Markt, Studiengänge erst im Aufbau

Kurzprofil BIM-Manager

Auch vor der Baubranche macht die Digitalisierung keinen Halt. Im Gegenteil: Hier heißt das Zauberwort der längst begonnen Zukunft „Building Information Modeling“ (BIM). Gemeint ist damit ein durchgängig digitalisierter Prozess, der die Arbeitsprozesse und Abläufe in der Baubranche von der Planung, über die Erstellung bis hin zum Betrieb von Bauwerken radikal verändern und neue komplexe Berufsbilder hervorbringt: den BIM-Koordinator und vor allem den BIM-Manager, der den kompletten Prozess überwacht und die Einhaltung verantwortet.

 

Aufgaben eines BIM-Managers

Building Information Modeling (BIM) ist eine digitale Arbeitsmethode für das Planen, Erstellen und Betreiben von Bauwerken. In der klassischen Bauplanung erstellt ein Architekt einen Entwurf mit Hilfe eines CAD-Systems. Die Pläne werden allen am Bau Beteiligten vorgelegt, also Ingenieuren, Brandschutzgutachtern und Behörden. Sie sind die Basis für die Material- und Kostenkalkulation. Werden – z.B. aufgrund von behördlichen Auflagen – die Vorgaben geändert, müssen die Zeichnungen geändert werden, und die aktualisierten Versionen erneut an alle Beteiligten übermittelt werden. Dies verursacht einen erheblichen Koordinierungs- und Arbeitsaufwand. 

Hinter BIM steht die Grundidee eines digitalen Modells (engl. „model“), auf das alle Beteiligten während der Planung, dem Bau und dem Betrieb eines Bauprojekts jederzeit Zugriff haben. Alle Änderungen sind umgehend verfügbar, auch der Materialbedarf wird beispielsweise als Grundlage für die Kostenkalkulation automatisch abgeglichen.

Building Information Modeling (BIM) verändert aber nicht nur die Planungskultur, sondern bringt auch neue Zuständigkeiten mit sich: Jedes BIM-Projekt braucht ein Team, das die Arbeit am virtuellen Bauwerksmodell steuert und koordiniert. Der BIM-Manager hält von der Planungsphase bis zur Fertigstellung eines Projekts alle Fäden in der Hand. Er konzipiert Dokumentenvorlagen für die Baubeteiligten und schafft damit die Infrastruktur, um BIM in die täglichen Arbeitsprozesse zu integrieren. Er sorgt dafür, dass der Zeit- und Kostenplan eingehalten werden, kontrolliert und managt die Workflows. Ihm zur Seite steht der BIM-Koordinator, der innerhalb des Projekt-Teams für die Überwachung und Korrektheit der 3D-Projektdaten verantwortlich ist und für einen reibungslosen Datenaustausch sorgt.

 

Welche Ausbildung braucht ein BIM Manager?

Der Beruf des BIM-Managers ist komplex und vielseitig und erfordert vor allem (praktisches) Wissen, Know-how und Erfahrung. Architekten und Bauingenieure mit praktischer Erfahrung auf der Baustelle und entsprechenden digitalen Kompetenzen sind kaum zu finden. Es gibt aber inzwischen mehrere private Ausbildungsmöglichkeiten, um die Allrounder zu schulen. Auch in vielen Vorlesungen an öffentlichen Hochschulen wird BIM bereits thematisiert. Ein fundiertes Studium gibt es jedoch noch nicht, da einheitliche Ausbildungsstandards fehlen. Bei der Integration eines BIM-Managers bietet es sich also in erster Linie an, vorhandenes Personal mit Praxiserfahrung entsprechend zu qualifizieren.

Doch eine gute Ausbildung dauert und kostet Geld. Wer aktuell BIM-Fachkräfte sucht, wird kaum welche finden: Einerseits sind die wenigen erfahrenen BIM-Experten fest angestellt und gut bezahlt. Andererseits fehlt es Hochschulabgängern mit Know-how und praktischer Erfahrung. Den Großteil des Fachpersonals bilden Planungs- und Bauunternehmen deshalb selbst aus, indem sie ausgewählte Mitarbeiter mit praktischer Erfahrung und Affinität zu digitalen Werkzeugen intern oder extern schulen.

 

Wo sind Account Manager tätig?

BIM-Manager werden aktuell vor allem von Planungs- und Architekturbüros, aber auch von großen Bauträgern und öffentlichen Verwaltungen gesucht. Nach Einführung von BIM-Prozessen kommt ihnen eine Schlüsselrolle bei allen Planungsvorhaben zu.

 

Was verdient ein BIM Manager?

Da das Berufsbild erst im Entstehen ist, künftig aber enorme Bedeutung gewinnen wird, sind Gehaltsangaben aktuell eher schwierig. Die Gehaltsangaben einschlägiger Portale liegen zwischen 3.500 Euro bis 6.500 Euro, teilweise aber auch deutlich darüber.

 

Zukunftsaussichten für BIM Manager

Unabhängig ob im Hoch- oder Tiefbau, künftig wird vor allem bei Großprojekten wird Building Information Modeling (BIM) Standard bei Planung und Überwachung von Projekten werden. In den letzten Jahren wurde die Arbeitsmethode in zahlreichen europäischen Ländern bereits verbindlich für öffentliche Bauprojekte eingeführt. Inzwischen wird BIM zunehmend auch von privaten Auftraggebern gefordert.

 

Weitergehende Informationen

Stellenangebote BIM-Manager

Weitere Stellenangebote