Existenzgründung für Frauen

Unterstützung für den Einstieg in die Selbstständigkeit

Speziell für Frauen gibt es verschiedene staatliche und nichtstaatliche Gründungsberatungen, die die besonderen Anforderungen berücksichtigen.

 

Um hier die richtige Wahl zu treffen, ist es für Frauen vor der Existenzgründung wichtig, sich einen Überblick über die vorhandenen Beratungsangebote zu verschaffen.

 

Frauen, die nach geeigneten Beratungsangeboten suchen, können wählen zwischen staatlichen Gründungsberatungen sowie den Angeboten von nichtstaatlichen Vereinen und Verbänden, teilweise mit regionalem Schwerpunkt.

Staatliche Gründungsberatung für Frauen

Die Bundesregierung will mehr Frauen in der Existenzgründung sehen und hat deshalb besondere Anreize geschaffen. Ein großes Informationspotential rund um die Existenzgründung für Frauen stellt das Gründerinnenportal zur Verfügung.

 

Neben einer Vielzahl von Informationen rund um das Thema Gründung stellt das Portal zum Beispiel ein Expertenforum, eine Hotline und Informationen rund um die Beratungsförderung zur Verfügung. In einer Datenbank kann nach Existenzgründungsberaterinnen gesucht werden, eine weitere Datenbank stellt eine Sammlung von Gründungsberatungen dar, die in der Regel die Erst- und Orientierungsberatung übernehmen und dabei auf frauenspezifische Anforderungen spezialisiert sind.

Nichtstaatliche Gründungsberatung für Existenzgründerinnen

Neben der bundesweit tätigen Gründerinnenagentur gibt es auch nichtstaatliche Vereine und Verbände, die regional oder bundesweit tätig sind und Gründungsberatung für Frauen anbieten.

  • Dazu gehört zum Beispiel die Gründerinnenzentrale des Vereins „WeiberWirtschaft“. Angeboten werden erste Orientierungsgespräche, Informationsmaterial oder die Vernetzung mit anderen Gründerinnen. Eine handverlesene Auswahl an Gründungsberaterinnen, die die Bereiche Existenzgründung ebenso wie Steuerberatung, Finanzierungsberatung und weiterführende Dienstleistungen abdecken, ist auf der Webseite ebenfalls zu finden.
  • Im „Deutschen Gründerinnenforum“ (dgfev) sind Beraterinnen gesammelt, die gründungswillige Frauen unterstützen und beraten und neue Qualitätsstandards für eine „genderkompetente Gründungsberatung“ entwickeln. Zahlreiche Möglichkeiten der Unterstützung werden hier angeboten, wie die Bereitstellung von Informationsmaterial, Fortbildungsveranstaltung, Vernetzung mit anderen Gründerinnen oder der Erfahrungsaustausch im Forum.

Neben den bundesweit arbeitenden Gründungsberatungen für Frauen gibt es zahlreiche regionale Vernetzungen, einige davon sind im Gründerlexikon (www.gruenderlexikon.de/magazin/seiten-fuer-selbststaendige-frauen) zu finden.

 

Gemeinsam ist all diesen Institutionen das Bewusstsein, dass Frauen im Hinblick auf den Bildungsstandard und die Qualifikationen längst auf dem gleichen Stand wie die Männer sind, aber dennoch andere Bedürfnisse und eine andere Herangehensweise an den Tag legen, wenn es um die Existenzgründung gibt.

 

Über den Autor Torsten Montag

Als Dipl. Betriebswirt und SEO-Experte schreibt Torsten Montag zum Thema Betriebswirtschaft, Onlinemarketing und Existenzgründung. Er ist Chefredakteur und Websitebetreiber des Gründerlexikon (www.gruenderlexikon.de) sowie des Lexikon der Betriebsausgaben (www.betriebsausgabe.de).

Aktuelle Stellenangebote

Weitere Stellenangebote aktuell - Testsieger
Feedback Facebook Twitter YOURFIRM-Blog Google+